Aktuelles

Musikkapelle Dornstadt - Glühweinmarkt


Musica Ahuse - Weihnachtskonzert 08.12.2018

Christbäume von Adel? 

Am Kriegerdenkmal strahlen seit letzten Wochenende wieder zwei wunderschöne Fichten mit weihnachtlicher Beleuchtung. Dieses Jahr hat der Auhausener HVA wieder pünktlich zu Beginn der Adventszeit reichlich Arbeit in die Verschönerung unseres Dorfes investiert. Auch wenn es keine "fürstlichen Tannenbäume" sind, scheinen die beiden Bäume einen eleganten Auftritt im Dorf zu genießen.

(c) J. Beck - Christbäume 2018

Vom Abbruchgedanken in eine vielversprechende Zukunft

Aufbruch in die "Soziale Stadt"

Auhausen – Die kleine ländliche Gemeinde in der fränkisch-schwäbischen Region hat ein wohl einmaliges Ortsbild, das seit jeher von der Klosterkirche und dem ehemaligen Klosterareal der Benediktiner geprägt ist. Um so überraschender mag es für die Bürgerschaft klingen, neuerdings in das staatliche Städtebau-Förderprogramm „Soziale Stadt“ aufgenommen zu werden – zumal ein Novum in Bayern.

Auch für die Fachwelt ist wenig bekannt über die Ursprünge des Dorfes und die Gründung des Klosters. Man vermutet zwar, daß der 958 gestorbene Ritter Hartmut der Stifter war. Über die nachfolgenden Epochen existieren schon eher Aufzeichnungen, die insbesondere ein funktionierendes und prosperierendes Klosterleben bis zum Anfang des 16. Jahrhunderts offenbaren.

Dieser wirtschaftlichen Stärke sind auch die Klosterkirche in ihrer heutigen Bauweise samt Ausstattung sowie zahlreiche noch existente Gebäude zu verdanken.

Der Bauernkrieg des Jahres 1525 sollte diesem Aufschwung ein jähes Ende bereiten. Das Klosterareal hat sich nach der Plünderung der Markgraf von Ansbach einverleibt. Durch einen Gebietstausch mit dem Fürstenhaus zu Oettingen-Spielberg im Jahr 1792 war die künftige Zugehörigkeit der Gemeinde und Kirchengemeinde Auhausen zum heutigen Regierungsbezirk Schwaben besiegelt. Mit der anschließenden Säkularisierung sind die einzelnen Gebäude sowie das dazugehörige Feld „zu handlöhnigen Stücken“ in Privateigentum übergegangen. Nur das stattliche Wohngebäude der früheren Äbte von Auhausen sollte noch bis 1824 in Funktion als „Fürstliches Rentamt Auhausen“ verbleiben.

In diese Zeit sollte auch fallen, daß wesentliche Teile der ehemals klösterlichen Bauten der Spitzhacke zum Opfer fielen; beispielsweise das große Konvent-Gebäude südlich des Kirchenbaus. Nach neuen Recherchen durch Kreisarchivpfleger Gerhard Beck im Fürstlich-Oetting´schen Archiv lagen auch für dieses „Amtshaus“ Abbruchpläne vor, wonach „ein Materialerlös von 925 fl. (= Gulden) berechnet, während Kosten für den Abbruch auf 166 fl. veranschlagt werden“. Im Folgenden gab es aber Angebote für den Erwerb des Gebäudes. Schließlich erhielt der ehemalige Rentbeamte Christian Kerl den Zuschlag für die „Rentamtswohung mit Waschhaus, Stadel und Klostergarten, den er am 26. Januar 1825 für 2.836 fl. erwarb“.

Nach gemeindlichen Unterlagen sind „offenbar im Zusammenhang mit dem Verkauf der Klostergebäude ungünstige Eigentumsverhältnisse für die Kirche hinsichtlich des Grund und Bodens entstanden, denn die südliche und westliche Außenmauer der Kirche bilden gleichzeitig die Grenzen des Kirchengrundstücks“.

Im Archiv ist hierzu weiterhin verzeichnet, daß am 29. Juli 1834 der „neue Eigentümer Georg Michael Prechter“ die Bitte an das fürstliche Haus richtete, „um Grenzausgleich für sein neu erworbenes Anwesen“.

Jedoch erst mit der Flurbereinigung in der 1970´er Jahren konnte eine großangelegte Kirchensanierung durchgeführt werden, in deren Folge der der Westfront vorgelagerte Platz von jenem Amtshaus-Areal abgetrennt und in seiner heutigen großzügigen Weise umgestaltet wurde.

Das damalige Flurbereinigungsamt Krumbach bescheinigt, „für die Ablösung und den Abbruch des Stalls sowie für die Beseitigung der Dungstätte stellt die Flurbereinigung erhebliche Mittel bereit“. „Neben der Öffnung des Vorplatzes durch den Abbruch wird auch die ursprüngliche Bausubstanz der alten Prälatur freigelegt“. Eine frühe kommunale Selbst-Verpflichtung, sich des Erhalts dieser Gebäude von „kulturhistorischer Bedeutung“ anzunehmen.

Aktuell haben nun die Gemeinde Auhausen zusammen mit Regierung von Schwaben, dem Landesamt für Denkmalpflege und dem Landratsamt Donau-Ries sowie den örtlichen politischen Abgeordneten ihrer historischen, sozialen und politischen Verantwortung folgend – aber auch in der Tradition einer stilvollen und behutsamen Sanierung der Klosteranlage stehend – nun eine einmalige Chance zum Erwerb und Generalsanierung der altehrwürdigen Prälatur genutzt. Eine Investition, die auch durch die großzügige und momentan ungenutzte Umgriffsfläche von ca. 0,5 Hektar im Ortskern weitere Chancen für die öffentliche Hand mit sich bringen wird: „Wir haben hier ein enormes Entwicklungspotential für die gesamte Gemeinde im Herzen des Dorfes, in unmittelbarer Nachbarschaft zu Kindergarten, Mehrzweckhalle, Kirche und Friedhof“, freut sich Auhausens Bürgermeister Martin Weiß.

Die Einleitung dieses bisher für eine solch kleine Gemeinde einmaligen Förderprogramm-Verfahrens „Soziale Stadt“ ist aber auch schon von einer aufwendigen Vorbereitungsphase der Architekten und Fachleute des Landesamts für Denkmalpflege durch dendrochronologische Untersuchungen, Vermessungen und Freilegung alter Mauerteile begleitet worden – und mündete nun in dem „Integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzept“ (ISEK). In einer ersten konkreten Förderzusage fließen noch im Jahr 2018 180.000 € für den Erwerb dieses „Baudenkmals in Schlüsselposition des Ortskerns“.

Im Anschluß ist eine Bedarfsermittlung durchzuführen, welche durch die Teilnahme am Projekt „Flächenmanagement und Innenentwicklung“ Ergänzung finden wird; „die Gemeinde hat sich auf die Fahne geschrieben, den Ortskern weiterzuentwickeln und nicht grundsätzlich neue Flächen zu erschließen“, so Weiß.

Aus dem Gemeinderat, der sich „einer großen Aufgabe aber auch einer Chance und Verpflichtung, dem Ortskern wieder mehr Bedeutung zu geben, bewußt ist“, kommen die entsprechenden Impulse. „Was haben wir nun für neue Möglichkeiten“, reflektiert der Bürgermeister: „Begegnungsstätte für die Generationen in Gemeinde und Kirchengemeinde, endlich stimmige Räume für die Bücherei, ein dringend benötigtes Archiv, Platz für das Ehrenamt und Kultur. Hierzu Nebengebäude, die einem gemeindlichen Bauhof Heimat geben könnten, das immer wieder gewünschte Gemeinschaftsbackhaus, geregelte Anfahrtsmöglichkeit an Kirche und Friedhof usw.“.

Endlich könnte aus dem ehemaligen Zentrum einstigen blühenden Klosterlebens, zuletzt einer der örtlichen Leerstände, ein lebendiges Gemeindezentrum vollendet werden.

(c) R. Kaußler - Klosterkirche

Die Prälatur mit ehemaliger Klosterkirche als schützenwertes Ensemble samt dem Grundstück mit Entwicklungspotential begeistern alle Beteiligten

HVA Auhausen - Seniorennachmittag 2018

Jumping Fitness in der Mehrzweckhalle

Jumping Fitness ist ein innovatives Fitnesskonzept und vereint neben einem umglaublichen Spaßfaktor, Fitness, Wellness und pure Leichtigkeit.

Egal wie alt oder fit man ist, Jumping Fitness garantiert deutschlandweit schon an über 400 Standorten jede Menge Spaß, aber vor allem Erfolgserlebnisse. Das Training ist immer eine "kleine Party" und sorgt dafür, dass man nicht mehr aufhören will!

Alex Kamm vom Leistungszentrum Wassertrüdingen und Gnotzheim, bietet die Kurse in der Mehrzweckhalle Auhausen immer mittwochs von 18:00 - 18:45 und 20:15 - 21:00 Uhr sowie  freitags von 19:15 - 20:00 Uhr und 20:15 - 21:00 Uhr an. Aktuell gibt es 40% Rabatt auf die Zehnerkarten.

(c) A.Kamm - Jumping Fitness
Musikkapelle Dornstadt - Preisschafkopfen Plakat

Volkstrauertag

(c) Johanna Beck - Volkstrauertag 2018_1

Am Volkstrauertag zogen die Auhausener Vereine mit Fahnenabordnungen pünktlich um 10.00 Uhr in die ehemalige Klosterkirche zum Gedenkgottesdienst ein.

Nach dem Gottesdienst, welcher durch den Posaunenchor Auhausen musikalisch umrahmt wurde, lief die Gemeinde gemeinsam zum Kriegerdenkmal.

Dort erinnerte Bürgermeister Martin Weiß daran, dass sich dieses Jahr das Ende des Ersten Weltkrieges zum hundertsten Mal jährt und legte zum Gedenken an die Opfer von Gewalt und Krieg einen Kranz nieder.
(c) Johanna Beck - Volkstrauertag 2018_2

Wissenstest der Feuerwehr

Am vergangenen Samstag trafen sich jeweils acht Feuerwehranwärter aus den Feuerwehren Auhausen und Dornstadt zur Abnahme des diesjährigen Wissenstests im Feuerwehrhaus Auhausen. Bayernweit war als diesjähriges Thema die „Fahrzeugkunde“ festgelegt worden. Inspektionsjugendwart Stefan Fischer prüfte die Jugendlichen sowohl mittels eines Fragebogens als auch in praktischen Aufgaben. Zur bestandenen Prüfung konnte er schließlich allen Teilnehmern gratulieren. Die Absolventen der Stufen I bis III erhielten anschließend Abzeichen entsprechend der jeweils abgelegten Prüfungsstufe. Die Absolventen der Stufen IV und V erhielten Urkunden

FFW Auhausen - Wissenstest 2018
FFW Auhausen - Volkstrauertag 2018
FFW Auhausen - Einladung Schlachtschüssel 2018

 Auszeichnung für Läufer

Im Rahmen der Mitgliederversammlung am 20.10.2018 im Schützenhaus Auhausen, wurden die Teilnehmer des Lauftreffs, der regelmäßig immer dienstags und freitags stattfindet, für die erfolgreiche Teilnahme an Läufen zum Erwerb des DLV-Laufabzeichens (Deutscher Leichtathletikverband) ausgezeichnet. Die Bedingungen für das Erreichen dieses Abzeichens machen ein stufenweise aufbauendes Ausdauertraining notwendig und können auch von bisher Untrainierten nach regelmäßigem Üben erfüllt werden.

Ralf Winkler und Laif Meierhuber erhielten eine Urkunde und ein Abzeichen für den Erwerb des DLV-Laufabzeichens in der Stufe 3, für 60 Minuten Dauerlauf. Geehrt für den Erwerb des DLV-Laufabzeichens in der Stufe 5, für 120 Minuten Dauerlauf, wurden Maximilian Stark, Florian Hirsch, Georg Beyhl jun., Arik Meierhuber, Mark Lindenmeyer und Jan Lindenmeyer.

(c) M.Loacher - DLV-Ehrungen

v.l. Ralf Winkler, Leif Meierhuber, Arik Meierhuber, Maximilian Stark, Florian Hirsch, Mark Lindenmeyer, Georg Beyhl jun., Jan Lindenmeyer und Sascha Ziegler

Bericht Netzwerktreffen am 11.10.2018

 

(WK) Am 11.10.2018 fand das zweite Treffen in diesem Jahr des Bürgernetzwerkes Auhausen in der Gemeindekanzlei statt.

Zu Beginn wurde noch einmal Rückschau auf das vergangene Halbjahr gehalten. Neben Crossbiathlon, Einweihung des Volleyballfeldes, Radltour, Zuckerfest und Dorftheater war vor allem die Dorfkirchweih wieder einmal ein Highlight im Dorfleben.

Bedauerlicherweise werden von amtlicher Seite dem Schützenverein bei der geplanten Öffnung für andere Sportarten immer neue Steine in den Weg gelegt. Einerseits wird immer wieder bedauert, dass immer weniger ehrenamtliches Engagement stattfindet, andererseits wird denen, die sich engagieren wollen das nicht unbedingt leicht gemacht.

Positive Nachrichten wurden in Abwesenheit über die Kirchenführungen verlesen. Andere Touristische Aktivitäten stagnieren leider zurzeit, da die Koordination außerhalb der Gemeindegrenzen hinweg sehr zäh ist.

Positiv zu erwähnen ist, dass sich die Teilnehmer des Tanzkurses immer noch ab und zu zum Tanzen üben in Dornstadt treffen.

Auch ein Volksliedersingen findet gelegentlich noch in Dornstadt statt.

In nächster Zeit sind verschiedene Projekte geplant. Zum einen soll es im Juni wieder ein Zuckerfest geben, das ja in den letzten Jahren immer größeren Anklang gefunden hat.

Die Umsetzung des Projektes „Mitfahrerbank“ wartet noch auf grünes Licht seitens des Gemeinderats.

Nazir möchte mit Markus Steinhöfer zusammen einen Infoabend über Afghanistan veranstalten.

Der HVA plant die Saftpressaktion mit einer Pflanzentauschbörse zu kombinieren, außerdem soll das Saft pressen etwas unterhaltsamer gestaltet werden und um Kaffee und Kuchen erweitert werden.

Ebenfalls im HVA wird momentan geprüft, ob man Interessierten ermöglichen kann eine Kneippführerausbildung zu machen.

Der Schützen und Sportverein, der einerseits darum kämpft überhaupt bestehen zu dürfen, ist andererseits schon sehr aktiv. Geplant ist für nächstes Jahr eine Neuauflage des Kinder- und Jugendprogrammes, ein Kinder-Cross-/Hindernislauf am Weiher, den man gut mit der Einweihung einer neuen Bank, gestiftet von der Firma Beyhl, verbinden kann.

Das Volleyballturnier, das heuer so erfolgreich war soll 2019 auch wieder stattfinden.

Neben der Kegelbahn, die ja auch vom Schützen und Sportverein betreut wird, soll das Angebot im Schützenheim um professionelle Kicker und einen Billardtisch erweitert werden. Außerdem steht die Renovierung der Schießanlage an.

In naher Zukunft, nämlich schon am 3.11. findet ebenfalls im Schützenheim ein Oktoberfest statt.

Größtes Projekt für nächstes Jahr neben der Dorfkirchweih soll ein Gesundheitstag sein, der entweder am 23. Juni oder am 30. Juni in Auhausen stattfinden soll.

Hierzu sind alle eingeladen die im weitesten Sinne mit Gesundheit zu tun haben. Egal ob beruflich oder privat, mit Gesundheit, Krankheit, gutem Essen oder regionalen Angeboten, wer eine Idee hat, erhält die Gelegenheit seinen Beitrag zu leisten. Möglich ist es, einen Stand zu organisieren, oder auch nur kurz etwas vorzustellen.

Wer hierzu etwas beitragen möchte ist herzlich eingeladen am Montag den 12.11.2018 um 19:30 Uhr ins Schützenhaus zu kommen. Dort findet dann die erste Planungsrunde für den Gesundheitstag statt.

Auch wer nichts zum Thema Gesundheit beitragen kann ist herzlich willkommen, da auch noch Unterstützung bei der Organisation und Verpflegung gebraucht wird.

So wird es wohl auch 2019 wieder ein besonderes Highlight in Auhausen geben. Das ist nur mit der Unterstützung engagierter Bürger möglich. Dafür schon jetzt ein herzliches Dankeschön.

"Wischerla" – Grundkurs iPhone/iPad kompakt

Martin Decker, Dipl.-Wirtschaftsinformatiker (FH)
1 Abend, 18.10.2018
Donnerstag, 18:30 - 21:30 Uhr
Friederike-Louise-Saal, Hauptstr. 7, a
Teilnehmergebühr: 23,00 €
Was kann man alles mit so einem Wischerla machen und wie funktioniert es eigentlich?" Haben Sie sich diese Frage beim Anblick der auf ihren Smartphones herumwischenden Enkelkinder schon mal gestellt? Dann ist dies der richtige Kurs für Sie!
In diesem Kompaktkurs werden Ihnen die wichtigsten Funktionen an einem Abend am Beispiel von Apple-Geräten vermittelt. Die wesentlichen Inhalte sind:

  • Was ist ein Smartphone bzw. Tablet und welche unterschiedlichen Arten gibt es (Apple / Android)?
  • Was kann man alles damit machen?
  • Grundsätzliches – korrektes Ein- und Ausschalten,  wichtige Einstellungen, Grundlagen der Gesten- und Sprachsteuerung usw.
  • Wie kann ich damit auch unterwegs ins Internet gehen?
  • Was sind Apps? Welche Apps benötige ich für was?
  • Was ist für die sichere Nutzung alles zu beachten? Praktische Tipps für den sinnvollen und v.a. sicheren Umgang damit

Der Kurs fängt ausdrücklich bei "Null" an, es werden keinerlei Vorkenntnisse benötigt. Ein eigenes Smartphone/Tablet sollte aber zu Übungszwecken vorhanden sein und mitgebracht werden. Die Inhalte werden am Beispiel eines iPhone/iPad erklärt. Geräte anderer Hersteller (z.B. Android Smartphones/Tablets) können auch gerne mitgebracht werden. Da der Kurs aber hauptsächlich auf das iPhone/iPad ausgerichtet ist, kann auf andere Fragestellungen nur sehr begrenzt eingegangen werden.
Auskunft: 09835/97910

Weitere Informationen und Anmeldung...

grafik von www.pixabay.de

Sammlung der Geschichten aus dem Lebendigen Adventskalender 2017

Eine herzliche Bitte an alle, die letztes Jahr am lebendigen Adventskalender teilgenommen haben. Bitte gebt eure Geschichten entweder bei Martina Knörr oder Susanne Weiß ab, sie würden gerne ein Buch gestalten.

Vielen Dank an alle!

Fundsachen

Am Wörnitzradweg wurde ein Schlüssel an schwarzem Band und ein Ladegerät gefunden. Die verlorenen Gegenstände können bei der Gemeinde abgeholt werden.

Zumba, Rückenschule und Volleyball in der Mehrzweckhalle

Seit dem 03.10.2018 findet immer mittwochs um 19:00 Uhr der neue Zumba-Kurs in der Mehrzweckhalle statt. Die Volleyballer treffen sich immer donerstags ab 20:00 Uhr. Ab  dem 25.10.2018 startet ebenfalls immer donnerstags ab 19:00 Uhr die Rückenschule mit Alex Kamm.

www.pixabay.de


Netzwerktreffen am 11.10.2018

Liebe Bürgernetzwerker,

hiermit lade ich, wie besprochen, zum zweiten Netzwerktreffen in diesem Jahr, nämlich am

11.10.18

um 19:30

in der Gemeindekanzlei

Wir haben ein ereignisreiches Jahr fast hinter uns. Die Neustrukturierung des Schützen und Sportvereines, die Einweihung des Kneippbeckens, Volleyballplatzes und Bouleplatzes und natürlich die Dorfkirchweih waren nur einige Highlights. Daneben gab es noch manche Sportveranstaltung und natürlich das Dorftheater.

Bei unserem Netzwerktreffen geht es darum die Aktivitäten für den Winter und vor allem für das nächste Jahr vorzubereiten und zu planen.

Es war ja im Gespräch vielleicht einen Gesundheitstag durchzuführen, wobei natürlich vor allem die eingeladen sind, die auf irgendeine Art und Weise beruflich oder privat mit dem Thema Gesundheit (im weiteren Sinne) zu tun haben.

Auch das Thema Tourismus ist noch präsent, obwohl sich da scheinbar nicht viel getan hat. Es gibt jedoch Pläne den Tourismus um den Hahnenkamm wieder anzuleiern. Dazu wird es Ende Oktober einen gesonderten Termin geben. Dennoch sind Interessierte auch beim Bürgernetzwerktreffen herzlich eingeladen. 

Wir freuen uns auf Berichte und Rückmeldungen vergangener Aktivitäten ebenso wie über neue Ideen, die das Dorfleben bereichern.

Deshalb sind alle, die sich für das Dorfleben interessieren eingeladen Ideen einzubringen oder einfach mal zu hören, was so alles los ist.

Für das Netzwerk

Walter Kraß

Flyer Weinfest 2018 (c) HVA Auhausen

Mostaktion des Heimat- und Verschönerungsvereins Auhausen

Am Samstag, den 13.10.2017 ab 9 Uhr kommt wieder Angis Mobile Mosterei nach Auhausen ans Feuerwehrhaus. Der Produktionsablauf der mobilen Mosterei gibt jedem Obstlieferanten die Garantie, wirklich den Saft vom eigenen Obst zurückzubekommen, wahlweise abgefüllt in 5- oder 10-Liter-Beutel. Für eine Zeiteinteilung melden sich bitte alle Interessierten mit Angabe der vorraussichtlichen Menge unter folgender Telefonnummer: 09141-976955.

Um den Ablauf am Mosttag für alle Beteiligten zu vereinfachen, bitten wir Sie, zuerst mit Ihrem Fahrzeug VOR der Einfahrt am Klosterhof zu parken. Nachdem Sie sich bei der mobilen Mostpresse angemeldet haben, teilen wir Ihnen mit wann Sie in den Klosterhof einfahren dürfen. Es ist sehr wichtig, dass sich alle Beteiligten an diesen Ablauf halten, damit es im Falle einer Feuerwehralamierung keine Komplikationen gibt. Vielen Dank vorab.

Wir freuen uns auf einen wunderschönen Tag.

Auf Ihr Kommen freut sich der HVA Auhausen

CT180909.mp3 (15.26MB)
CT180909.mp3 (15.26MB)

 Zum Download der Predigt hier klicken:

 

Auhausener Klosterkirche am
"Tag des offenen Denkmals" geöffnet
Prominenter Gast an historischer Stätte

Auhausen (RK) – Die Kirchengemeinde Auhausen freute sich über einen großen Andrang, der beim 25. „Tag des Offenen Denkmals“ in der Klosterkirche von Auhausen herrschte. An dieser bereits traditionellen Veranstaltung kommen in Deutschland an 7500 Orten durchschnittlich vier, in ganz Europa annähernd 20 Millionen Kulturinteressierte zusammen.

Pfarrer Wolfgang Layh und das Kirchenführer-Team um Familie Meierhuber konnten in diesem Jahr zahlreiche Gäste unter dem Motto „Entdecken, was uns verbindet“ an historischer Stelle in der Nordrieser Gemeinde begrüßen.

Nachdem die gesamte Klosteranlage mit der ehemaligen Benediktinerkirche, der alten Umfassungsmauer, den noch erhaltenen Klostergebäuden sowie einer Reihe von historischen Grenzsteinen aus diversen Epochen gleich mehrere Denkmäler in sich vereint und es ein maßgebliches Ziel der „Denkmal-Tage“ ist, unbekannte Stätten der Geschichte bekannt zu machen, die Öffentlichkeit für die Bedeutung des kulturellen Erbes zu sensibilisieren sowie Interesse für die Belange der Denkmalpflege zu wecken, nutzten die Kirchengemeinde und Gemeinde Auhausen in der fränkisch-schwäbischen Grenzregion die Gelegenheit, auch Landrat Stefan Rößle als prominenten Gast nach Auhausen einzuladen. 

Beginnend mit dem morgendlichen Gemeinde-Gottesdienst sollte ein vielfältiges Programm eine breitere Besucherzahl ansprechen. Neu im Repertoire der jungen, rührigen Kirchenführer: Eine Kinderführung unter dem eigenständigen Motto „Von Rom nach Jerusalem“ hat den jungen Gästen erstmals das Thema „Denkmal und Geschichte“ anschaulich näher gebracht. 

Unbekanntes aus Jahrhunderten

Wer weiß schon, wo die Auhauser Glocken ihren Platz haben? Was bzw. wo die „Blutzahl von Auhausen“ ist? Vielleicht besteht auch die Möglichkeit, einen ungewöhnlichen Blick über die Dächer von Auhausen werfen? Oder: Welche heute noch sichtbaren Spuren der Bauernkrieg von 1525 in Auhausen hinterlassen hat?

Allesamt Fragen, die an solchen Aktionstagen beantwortet werden. In Gruppen aufgeteilt, ist das geschichtsträchtige Kirchenbauwerk samt der selten zugänglichen Dachräume und Glockentürme vorgestellt worden; zwei äußerst markante Kirchtürme unterschiedlichen Stils, bestückt mit ihren insgesamt fünf altertümlichen Glocken (1264 bis 1340), welche aufgrund ihres Wertes und schönen Klanges sogar in den beiden Weltkriegen vor der Einschmelzung vorschont blieben.

Es war zu erfahren, daß die erste urkundliche Erwähnung von Auhausen, einschließlich eines zu dieser Zeit schon bestehenden Sakralbaus, auf das Jahr 959 zurückgeht. Aus einer – nicht mehr vollständigen – Abtliste ist das Sterbejahr 1102 von „Abt Marquard“ zu entnehmen, so daß bereits vor dieser Zeit von einem Klosterbestand ausgegangen werden darf. Als nächstes relevantes Datum ist das Jahr 1133 genannt, in welchem die „Herren von Auhausen“, die Familie Hartmann, ihre angestammte fränkische Heimat in Richtung Saale/Thüringen verließen – und als spätere Gründer der Stadt Jena auftraten.

Im Bauernkrieg 1525 wurde das Kloster vom Ries-, Hesselberg- und Hahnenkamm-Haufen eingenommen, geplündert und schwer beschädigt.

Trotzdem erhalten geblieben sind der spätgotische Chorbau aus dem Jahr 1519 mit seinen Grabmälern, und dem Altar des Nördlinger Dürer-Schülers Hans Schäufelin (1513), das Sakramentshäuschen und die Steinreliefs von Loy Hering (1521); das Chorgestühl von Melchior Schabert mit „zeitbezeugenden“ Verzierungen sowie die mächtige Renaissance-Holzdecke von 1542.

Im Vorfeld des 30-jährigen Krieges gründeten 1608 in diesem fränkisch-schwäbischen Grenzort deutsche Fürsten mit einem „weltpolitischen Paukenschlag“ die „Protestantische Union“. 1791 wurde die inzwischen markgräflich-onolzbachische (ansbachische) Gemeinde an Preußen verkauft, welche es – nach der Erhebung zum Garnisonsort (!) – in einem Landtausch mit den Fürsten von Oettingen 1796 an das heutige Schwaben abtraten.

Nicht versäumt ist es worden, auf ein weiteres außergewöhnliches Denkmal zu verweisen:

Mit einer Wanderung zu den „Mönchssteinen“, Grenzsteinen des ehemaligen Klosterwaldes von 1485, sind die interessierten Begleiter an weitere wahrlich unbekannte Orte geführt worden.

Ein Konzert von Organist Reinhold Müller auf der Orgel von Georg Martin Gessinger aus Rothenburg ob der Tauber aus dem Jahr 1776 sowie der abendliche CT-Gottesdienst rundeten das umfangreiche Tagesprogramm ab.

Wandern auf Römerstraßen:

Von Gnotzheim nach Auhausen

am 16.09.2018


Treffpunkt: Kastellstelle Gnotzheim (südlich der Ortschaft Gnotzheim).

(Koordinaten : 49.054870, 10.700182)

Beginn: 13:00 Uhr

Dauer: 4 Stunden.

Kontakt: Limes Cicerone Mathias Meierhuber

Auf dieser zum Teil anspruchsvollen, ca. 10 km langen Wanderung von Gnotzheim nach Auhausen spüren Sie den Spuren des römischen Reiches nach. Die Lage der vergangenen Villae Rusticae "am Wegrand" und Grundsätze römischen Straßenbaus lernen Sie anhand eines streckenweise noch gut abzulesenden römischen Straßenverlaufs kennen. Die Wanderung findet bei jedem Wetter statt, teils auch abseits von befestigten Wegen. Das Mitführen von Getränken und einer kleinen Brotzeit wird empfohlen. 

 Spirituelle Kirchenführung

in der ehemaligen Klosterkirche Auhausen 

Datum: 23.11.2018

Uhrzeit: von 18:00 bis 19:30 Uhr, 

„Dein Wort sei meines Fußes Leuchte und ein Licht auf meinem Wege.“

Eine nächtliche Begegnung für alle

- die im Dunklen wandeln

- die das Licht am Ende des Tunnels suchen oder schon sehen

- die sich nicht bei der ersten Flamme die Finger verbrennen

Zwielichtige Gestalten und sonnige Gemüter.

Nicht geeignet für Nachtblinde und Menschen, die noch nicht oder nicht mehr festen Schrittes durch die Welt gehen.

Treffpunkt im Klosterhof, vor dem evangelischen Gemeindehaus

Bitte pünktlich sein, Nachzügler können nicht mehr integriert werden.  

Die Führung ist kostenlos. Spenden, die ausschließlich für den Erhalt der Kirche verwendet werden, sind willkommen.

Hinweis: Diese spirituelle Führung dient der emotionalen Begegnung mit dem Kirchenraum. An diesem Abend werden keine historischen Fakten vermittelt.

Auf warme Kleidung, feste und bequeme Schuhe achten, die Kirche ist kalt

Flyer Oktoberfest - Grafik mit freundlicher Genehmigung von Marie Sann(c)
Flyer Baustellenfest

Feuerwehr-Aktionstag

Am 04.August präsentierte sich die Auhausener Feuerwehr für Groß und Klein im Pfarrgarten.

(c) J. Beck - Feuerwehr-Aktionstag1

Die  Feuerwehr bot den Kindern und Jugendlichen zwischen 6 und 18 Jahren ein kleines Ferienprogramm und konnte so Nachwuchs für die Kinder- und  Jugendfeuerwehr gewinnen. Ab 15 Uhr bewiesen die Interessierten ihr Geschick im Stationsrundlauf. Zu den Stationen zählten unter anderen Gerätekunde, die Kübelspritze, Säckchen werfen und Schlauch ausrollen. Mit einem kleinen Löschaufbau durch die Jugendfeuerwehr wurde zeitgleich das Kneipbecken gereinigt und neu befüllt.

(c) J. Beck - Feuerwehr-Aktionstag2

Die Wasserentnahme direkt aus der Wörnitz erfreute dann auch die Zuschauer und Gäste, da diese mit dem Hydroschild eine kleine Abkühlung erhielten. Nach einer kleinen Wasserschlacht am späten Nachmittag, wurde der Grill angeschürt. Der Abend wurde in gemütlicher Runde ausgeklungen.

Alle Jahre wieder...

Hallo zusammen,

auch wenn im Moment wohl kaum jemand wirklich Lust hat daran zu denken aber:

© Gerhard Seybert - Schüler überqueren Übergang und Schülerlotse sichert Schulweg Banner (fotolia.com)

Alle Jahre wieder kommt - ein neues Schuljahr. Damit unsere Kinder auch im neuen Schuljahr sicher zur Schule kommen, braucht es Schulweghelfer.

Deshalb: Jeder, der sich gern für und /oder in Auhausen engagiert und noch etwas Zeit übrig hat, ist herzlich willkommen die Schulweghelfer zu unterstützen.

Der Dienst ist wöchentlich,

Montag - Freitag von 07:00 Uhr bis 07:25 Uhr. Ein Schulweghelfer ist ca. 2 – 3 Wochen pro Schuljahr eingeteilt.

Aber: Je mehr Schulweghelfer im Einsatz sind, desto geringer ist der Aufwand für jeden Einzelnen. Versichert seid ihr in dieser Zeit über die Gemeinde.

Melden könnt ihr euch per Mail unter: schulweghelfer@auhausen.info

Herzlichen Dank im Voraus

Ines Meierhuber

Tag des offenen Denkmals in Auhausen

Auch in diesem Jahr beteiligt sich die evangelische Kirchengemeinde Auhausen am "Tag des offenen Denkmals" und öffnet ihre Portale um die Besonderheiten dieser ehemaligen Klosterkirche Besuchern bei Führungen zu zeigen und näher zu bringen. Kirchenführungen werden in Auhausen ganzjährig und regelmäßig durchgeführt. Doch an diesem Tag haben die Besucher die Möglichkeit in Bereiche der Kirche zu kommen, die sonst für Besucher nicht zugänglich sind.

Begonnen wird der Tag um 08:45 Uhr mit einem Gottesdienst in der ehemaligen Klosterkirche in klassischer Form.

Ab dem frühen Nachmittag erwartet die Besucher ein buntes Programm, das ansprechend ist für sämtliche Alters- und Interessengruppen. Erstmalig dabei ist in diesem Jahr eine geführte Wanderung zu Mönchsteinen in den Oettinger Forst. Kinderführung, eine Führung für Erwachsene, Turmführungen und ein Orgelkonzert haben sich in den vergangenen Jahren bewährt und werden auch in diesem Jahr wieder angeboten.

Beendet wird der Tag um 19:30 Uhr mit dem Christustreff, einem Gottesdienst in moderner Form, für junge und junggebliebene Menschen. Dieser findet ebenfalls in der ehemaligen Klosterkirche statt.

Uhrzeiten und Treffpunkte zu den einzelnen Angeboten können dem nachstehenden Programm entnommen werden.

Der Eintritt zu den Führungen und dem Konzert ist kostenlos!

Wer sich zwischen den einzelnen Angeobten stärken möchte, kann dies im evangelischen Gemeindehaus bei Kaffee und Kuchen tun. Die Kirchengemeinde Auhausen freut sich auf ihre Besucher und wünscht allen Gästen viel Spaß und einen interessanten sowie schönen Tag in Auhausen.

Flyer - Tag des offenen Denkmals - Klosterkirche Auhausen

Erfolgreiche Schatzsucher und Bootsfahrer

Am 29.07.2018 veranstaltete der SSV Auhausen sein diesjähriges Ferienprogramm.

Vormittags fand eine Schatzsuche für junge Nachwuchspiraten statt. Die Kinder fanden den ersten Hinweis in einer Flaschenpost in der Wörnitz. Anschließend ging es über die Mühle, der Klostermauer, dem Predigthäuschen auf der Pfarrwiese, dem Spitaltor und dem Klosterbrunnen in die Klosterkirche, wo die letzten Hinweise und Rätsel gelöst wurden. Mit Schatzkarte, Kompass und Schaufel begaben sich die Schatzsucher danach mit Booten auf die Insel vor der Auhausener Mühle und fanden dort den vergrabenen Piratenschatz, eine Truhe voller Goldmünzen, Edelsteinen und Gummibären.

(c) S. Ziegler - Schatzsuche

Nachmittags nahmen fast 30 Kinder und Jugendliche an der Bootstour auf der Wörnitz teil. Hierbei durften die Bootsfahrer zunächst eine 25 meterlange Slackline über den Fluss überwinden. Anschließend wurden diverse Spiele im Bereich vor der Auhausener Mühle, wie z.B. Fischerstechen veranstaltet.

(c) S. Ziegler - Slackline

Nebenbei wurde in ca. zwei Meter Tiefe ein altes Verkehrsschild aus der Wörnitz geborgen, welches dort wohl schon eine ganze Weile gelegen haben dürfte, da der Ort Oettingen noch mit dem Buchstaben „Ö“ geschrieben wurde.

(c) S. Ziegler - Verkehrsschild

Musikkapelle Dornstadt und Jugendkapelle Lehmingen/Dornstadt stellen sich vor

(c) I. Rehberger - Offene Musikprobe

Am Freitag, den 22.06.2018 lud die Musikkapelle Dornstadt gemeinsam mit der Jugendkapelle Lehmingen/Dornstadt zu einer offenen Musikprobe im Schulhaus Dornstadt ein. Willkommen waren musikinteressierte Kinder und Erwachsene. Es wurden erste Kontakte geknüpft und Musikinstrumente näher kennengelernt. Musikalisch umrandet wurde der Abend durch zwei Musikstücke, sowie eine Tonspur der Jugendkapelle Lehmingen/Dornstadt.

Wir, die Musikkapelle Dornstadt bedanken uns bei unseren Gästen für das entgegengebrachte Interesse und hoffen, dass wir baldmöglichst viele neue Gesichter bei uns begrüßen dürfen.

Du hast auch Interesse mit uns gemeinsam zu musizieren und spielst bereits ein Musikinstrument oder möchtest es lernen? Dann melde dich doch gern unter der Telefonnummer 09082 / 99 87 914 oder unter musikkapelle.dornstadt@web.de . Wir freuen uns auf DICH!

(c) Musikkapelle Dornstadt - Ausbildungsangebot


 


(c) musica-ahuse - Einladung zum Sommerfest


(c) J. Beck - Feuerwehraktionstag - Flyer
(c) J. Beck - Feuerwehraktionstag - Anmeldung

 Auhausen, 21.06.2018

Wandern auf Römerstraßen:

Von Unterschwaningen bis Auhausen

Treffpunkt: 13:00 Uhr, Kastellstelle Unterschwaningen (südlich der Ortschaft Unterschwaningen).
Dauer: 4 Stunden.
Kontakt: Limes Cicerone Mathias Meierhuber, limesfuehrer@auhausen.info

Die Untersuchung der Römerstraßen von Unterschneidheim bis Unterschwaningen in den Jahren vor 1918 führte 1929 zur Entdeckung des Holzkastells Unterschwaningen. Neben dem Ursprung sowie dem historischen Straßenverlauf, wurde damals zugleich bestätigt, dass es sich hierbei um eine Grenzstraße aus der Frühzeit der röm. Okkupation handelte.

Während der ca. 9 km langen Wanderung entlang der ehemaligen Römerstraße treffen wir auf vergangene Villae Rusticae und lernen die Grundsätze des römischen Straßenbaus kennen.

Die Wanderung findet bei jedem Wetter statt. Festes Schuhwerk und das Mitführen von Getränken und einer kleinen Brotzeit werden empfohlen.

 Auhausen, 17.06.2018

(c) CT - 17.06.18

Auhausen, 11.06.2018

Petanque im Pfarrgarten

(c) R. Kaußler - Auhausen_Einweihung_Pfarrgarten(5)

Auhausen (RK) – Was macht man mit einer ungenützten Wiese, zumal in bester Lage an der Wörnitz? Vor dieser Frage sind vor einigen Jahren die Verantwortlichen von Kirche und Gemeinde in Auhausen gestanden. Freilich handelt es sich nicht um irgendeine Grünfläche im Gemeindegebiet, sondern um den altehrwürdigen Pfarrgarten, unweit der ehemaligen Klosterkirche. Darüber hinaus steht inmitten dieses Gartens das sogenannte „Pedigthäuschen“, das um 1770 als „Sommer-Refugium“ für den amtierenden Pfarrer der Gemeinde zum wöchentlichen Predigtstudium errichtet worden ist.

Bereits im Jahr 2007 ist dieses Kleinod von der Jugendfeuerwehr Auhausen im Rahmen der bayernweiten „Aktion 3 Tage für Helden“ saniert worden; eine zukunftsträchtige Lösung ist zu dieser Zeit aber noch nicht zustande gekommen.

Unabhängig davon ist bereits im Rahmen der Klosterbrunnen-Sanierung im Jahr 2000 die Jahrhunderte alte Wasserversorgung des Klosters aus dem nahen Oettinger Forst erneuert und mit einem Abzweig an den Pfarrgarten versehen worden.

Getreu dem alten Motto „Leben am Wasser“ hat sich der Heimat- und Verschönerungsverein Auhausen (HVA) schon 2014 ein neues Vereinsziel gesetzt: „Freizeit am Wasser“, nachdem in der kleinen Nordrieser Gemeinde seit jeher das Leben am und mit dem Wasser, am Ufer der Wörnitz, stattfand. Nach intensiver Planung und Projektierung konnten die Verantwortlichen ab 2016 mit dem Bau eines Wassertret-Beckens in Kneipp´scher Manier vor historischer Kulisse beginnen, natürlich gespeist aus der klösterlichen Quelle.

Darüber hinaus setzte sich in der Vergangenheit im Dorf zunehmend der Ruf nach einem Sommer-Spiel- und Sportplatz durch, so daß eine zusätzliche Aufwertung des Areals um ein Beachvolleyballfeld und einen Pétanque-Boule-Platz vorgenommen werden konnte.

Nach zweijähriger Arbeitszeit mit zahlreichen ehrenamtlichen Helfern unter der Regie der HVA-Führung Karl-Heinz Beck und Hermann Loacher war es nun an der Zeit, diesen rundum gelungenen Freizeitplatz „Pfarrgarten“ feierlich einzuweihen.

Unter Leitung von Tobias Bederke ist am Samstag ein Volleyball-Turnier ausgerichtet worden, wobei aus 50 Anmeldungen aus der fränkisch-schwäbischen Region die Mannschaft aus Gerolfngen als Sieger vom Platz gehen sollte.

Der Fest-Sonntag ist mit einem feierlichen Freiluft-Gottesdienst durch Pfarrer Wolfgang Layh und unter Begleitung des Posaunenchors Auhausen eröffnet worden.

Im Anschluß bedankten sich Bürgermeister Martin Weiß und Mit-Initiator Hermann Loacher ausdrücklich bei den zahlreichen zumeist jugendlichen Helfern für zwei Jahre Planung und ausdauernder Mitarbeit.

Mit je einem nachmittäglichen Gaudi-Volleyball-Turnier sowie einem Boule-Turnier ist ein sehr erfolgreiches und sommerliches Wochenende, geprägt von Spiel, Sport und Spaß zu Ende gegangen – und die viel zu lange ungenützte Wiese des Pfarrgartens kann als neuer gemeindlicher Treffpunkt einer hoffnungsvollen „bewegten“ Zukunft entgegenblicken.

(c) R. Kaußler - Auhausen_Einweihung_Pfarrgarten(13)
(c) R. Kaußler - Auhausen_Einweihung_Pfarrgarten(9)

Dornstadt, 07.06.2018

Flyer - Offene Musikprobe

Auhausen, 04.06.2018

Schützen- und Sportverein startet durch

Am 14.04.2018 wurde die Umbenennung des Schützenverein Wörnitzgrund 1929 Auhausen e.V. in Schützen- und Sportverein Wörnitzgrund 1929 Auhausen e.V. (SSV Auhausen) und die Gliederung in einen Mehrspartenverein beschlossen. Seitdem wurde durch die neue Vorstandschaft viel Zeit damit verbracht, ein neues Konzept zu erstellen. Ein erstes Angebot war der Cross-Biathlon zur Dorfkirchweih, an dem 33 Teilnehmer abwechselnd liefen und schossen. Zur Einweihung der Kneippanlage und des Beachvolleyballplatzes am kommenden Wochenende findet das erste Beachvolleyballturnier in Auhausen statt. Hierfür gibt es bereits 41 Anmeldungen.

Regelmäßiges Trainingsangebot

Die Volleyballer treffen sich zukünftig immer montags und donnerstags um 19:00 Uhr am Beachvolleyballplatz. In den Wintermonaten wird immer donnerstags in der Mehrzweckhalle trainiert. Ansprechpartner hierfür ist Tobias Bederke. Die Laufgruppe trifft sich immer dienstags und freitags um 19:30 Uhr an der Mehrzweckhalle. Anprechpartner ist Sascha Ziegler. Die Kegler treffen sich ab Herbst immer Freitagabend in der Kegelstube. Ansprechpartner ist Maximilian Stark.

Aufgrund der großen Beteiligung von über 90 Schützen am Bürgerschießen zur Dorfkirchweih, wird ab sofort wieder Freitagabend im Schützenhaus geschossen. Ansprechpartner ist Ralf Winkler. Da auch viele junge Schützen am Bürgerschießen teilnahmen, wird es auch wieder ein Jugendtraining ab 12 Jahren geben. Das Jugendtraining wird in Kürze immer montags um 19:00 Uhr stattfinden. Ansprechpartner hierfür sind Maximilian Loacher und Benjamin Oechslein.

Der jährliche Mitgliedsbeitrag für Einzelmitgliedschaften beträgt 20,00 Euro, der Familienbeitrag für Ehepaare mit Kindern bis 18 Jahre beträgt 50,00 Euro.

Sonderprogramm

Flyer - Fit in den Sommer

Ab 20.06.2018 um 18:30 beginnt unser Programm „Auhausen wird fit“. Hierbei handelt es sich um einen Fitnesskurs der insgesamt sechsmal,  immer mittwochs, am Beachvolleyballplatz/Kneippbecken stattfinden wird. Die Trainerin Corina Nikolaus aus Dinkelsbühl bietet ein abwechslungsreiches Kursprogramm für jedes Level und jedes Alter. Die erste Kursstunde beinhaltet z. B. den Klassiker BauchBeinePo. In der zweiten Stunde wird ein Power Workout mit verschiedenen Leveln angeboten. Hierfür stehen z. B. Athletic Zirkel/Bootcamp, Tabata oder TRX (Schlingentraining) auf dem Programm. Bei Athletic Zirkel/Bootcamp handelt es sich um ein Zirkeltraining mit unterschiedlichen Stationen wie Battle Ropes, Bulgarian Bags, Reifen, Minibands, Medizinbälle und Bodyweight-Übungen.  Tabata ist ein hochintensives Intervalltraining und  TRX, ein dreidimensionales Training, das  alltagsnahe sowie sportartspezifische Bewegungsmuster ermöglicht. Einzelne Muskeln werden nie isoliert, sondern immer in der ganzen Muskelkette beansprucht. Die Verbesserung des inter- und intramuskulären Zusammenspiels steht hier im Fokus.

Sechs Einzelstunden werden für 48,00 Euro, bzw. 30,00 Euro für Vereinsmitglieder (8,- Euro pro Stunde, Vereinsmitglieder 5,- Euro) und sechs Doppelstunden für 96,00 Euro, bzw. 60,00 Euro für Vereinsmitglieder (16,- Euro pro Doppelstunde, Vereinsmitglieder 10,- Euro) angeboten.

Weitere Informationen und die Anmeldung finden Sie auf www.auhausen.info/SSVAuhausen oder gerne auch am 20.06.2018, direkt am Beachvolleyballfeld in Auhausen.

 Auhausen, Dornstadt und Lochenbach, 20.05.2018

Liebe Gemeinde,

„Ich glaub. Ich wähl.“ – unter diesem Motto findet am 21. Oktober 2018 die Kirchenvorstandswahl statt. Da sind dann fünf Personen für den neuen Kirchenvorstand zu wählen (eine weitere Person wird dann vom neu gewählten Kirchenvorstand noch berufen). Damit es auch wirklich eine Wahl ist, müssen laut dem Kirchenvorstandswahlgesetz unserer Landeskirche die doppelte bis dreifache Anzahl an Kandidatinnen und Kandidaten auf dem Wahlzettel stehen, also mindestens 10, maximal 15 Personen.
Die folgenden Männer und Frauen aus unserer Gemeinde haben sich bis jetzt zur Kandidatur bereit erklärt. Das heißt: Sie sind bereit, mit ihrer Person, ihrer Zeit und Kraft, sich einzusetzen für die Lebendigkeit und für die Aufgaben unserer Kirchengemeinde:
Der Vertrauensausschuss hat den folgenden vorläufigen Wahlvorschlag aufgestellt – ich nenne die Personen in alphabetischer Reihenfolge des Nachnamens:

(für Auhausen)

–    Sofia Beck
–    Johannes Knoch
–    Ines Meierhuber
–    Carola Piechatschek
–    Anja Schmidt-Dietrich
–    Susanne Weiß

(für Dornstadt und Lochenbach)

–    Monika Groß
–    Walter Schachner (Lochenbach)
–    Roland Steingruber

Wenn Sie nun mitgezählt haben, haben Sie bemerkt, dass dies keine zehn Kandidatinnen und Kandidaten sind (die es eigentlich mindestens sein müssten), sondern nur sechs, bzw. drei für Dornstadt und Lochenbach! Trotz aller intensiven Bemühungen und Befragungen konnte der Vertrauensausschuss bislang nicht mehr Gemeindeglieder für die Kandidatur bei der Kirchenvorstandswahl gewinnen – dabei haben wir hier in Auhausen und Wachfeld über 50 Personen persönlich angefragt, oft mehrfach und oft durch verschiedene Mitglieder des Vertrauensausschusses!

Wir im Vertrauensausschuss wissen zugegebenermaßen im Moment selbst nicht, wie wir weiter verfahren können oder sollen, wenn es bei diesen deutlich zu wenigen Kandidatinnen und Kandidaten bleibt! Eventuell ist dann laut Kirchenvorstandswahlgesetz zusammen mit der Kirchengemeinde Dornstadt ein gemeinsamer Kirchenvorstand zu wählen! Wobei uns logischerweise auch unklar ist, wie dann auf Dauer die für jede Kirchengemeinde spezifischen Fragen und Aufgaben geklärt und bewältigt werden können und sollen!

Sie können weitere geeignete Kandidatinnen und Kandidaten benennen – oder auch selbstverständlich sich selbst melden, wenn Sie für den Kirchenvorstand kandidieren möchten. Ja, wir bitten darum herzlich! Dazu gilt eine Frist von zehn Tagen, die am 30. Mai 2018 endet.
Geben Sie Ihre Vorschläge bitte in diesem Zeitraum an den Vertrauensausschuss bzw. ans Pfarramt.
Der Vertrauensausschuss muss Kandidatinnen und Kandidaten in den Wahlvorschlag aufnehmen, wenn sie grundsätzlich wählbar sind und von mindestens 30 wahlberechtigten Gemeindegliedern schriftlich vorgeschlagen wurden.

Zur Kirchenvorstandswahl noch kurz ein paar weitere Informationen bzw. Bitten:

•    Bitten bestärken Sie die Kandidatinnen und Kandidaten – und auch mögliche Kandidatinnen und Kandidaten – durch Ihr Interesse und dann auch durch Ihre Stimmabgabe, indem Sie damit sagen: „Ja. Ich glaub. Ich wähl.“

•    Bitte merken Sie sich den 21. Oktober vor. Es ist der Wahltag. Dadurch, dass Sie zur Wahl gehen oder von der Briefwahl Gebrauch machen und Ihre Stimme abgeben, entscheiden Sie sich für unsere evangelisch-lutherische Kirchengemeinde.

Der Vertrauensausschuss der Evang.-Luth. Kirchengemeinde Auhausen

(Ines Meierhuber, Siegfried Metz, Katja Puffer, Ilse Schreitmüller und Wolfgang Layh)

Der Vertrauensausschuss der Evang.-Luth. Kirchengemeinde Dornstadt

(Roland Ebert, Sandra Kröppel, Walter Schachner [Lochenbach], Roland Steingruber und Wolfgang Layh)


(c) Bederke&Loacher - Volleyballturnier 2018

Auhausen, 17.05.2018

Maiübung 2018

(c) J. Beck - Maiübung 2018

Wie jedes Jahr fand am 1.Mai wieder die traditionelle erste Maiübung der FFW Auhausen statt. An diesem Dienstag wurde in Wachfeld ausprobiert, ob die Wasserversorgung für drei angeschlossene Pumpen ausreicht.

Um kurz vor Zehn fuhren, ganz nach Tradition, drei Kameraden mit Trompeten durch das Dorf um zur Übung zu blasen. Kurz darauf konnten mit dem neuen Mannschaftstransportwagen und unserem LF8 ca. 25 Kameraden aufbrechen. Unter der Einsatzleitung von Komandant Klaus Röttinger kamen die Vorbaupumpe, sowie die neue und die alte Tragkraftspritze zum Einsatz. In diesem Zug wurde den Kameraden das neue Alarmiersystem der Feuerwehr vorgestellt, mit der Bitte diese App auf jedem Handy zu installieren. Bei Fragen hierzu bitte an Klaus Röttinger wenden. Nach der Eineinhalbstündigen Übung konnte im Feuerwehrhaus Auhausen dann ein vorzügliches Essen vom Partyservice Stopsl genossen werden.

Auhausen, 09.05.2018

Vielfalt als Vorteil

(c) N. Sadat - Einladung zum Zuckerfest

Den Horizont erweitern und dabei die Integration voranbringen, Fremde Kulturen kennenlernen und Verständnis schaffen, Gemütlich Tee trinken und sich kulinarisch Verwöhnen lassen.

Lasst uns unser Dorf lebendiger und bunter gestalten!

Für Neugierige, Interessierte und für die, die auch selbst etwas zur Integration und ihren Erfahrungen zu den Integrationsländern beisteuern wollen, veranstalten wir am 17. Juni um 17:00 Uhr das Ende des Fastenmonats Ramadan.

Vom Zuckerfest (arab.: Eid) haben wir bestimmt schon alle oft gehört. Es ist einer der höchsten Feiertage im Islam und ist vergleichbar mit Ostern nach der christlichen Fastenzeit.

Der Islam ist für uns Christen meist als sehr strenger Glaube assoziiert, was bei genauer Betrachtung dann doch nocheinmal überdacht werden sollte, denn auch die Muslime feiern ihre Feste von ganzen Herzen und singen und tanzen dabei ausgelassen.

Lasst euch überraschen von den afghanischen und syrischen Köstlichkeiten, von der Musik und den Erfahrungsberichten.

Wir planen das Fest in der Mehrzweckhalle und haben, wie letztes Jahr, neben "normalen" Tischen und Stühlen wieder Teppiche als Sitzgelegenheiten.

Das ganze läuft auf Spendenbasis und was übrig bleibt kommt einem guten Zweck zugute.

Um im Vorraus planen zu Können, bitten wir euch uns mitzuteilen, ob und mit wie vielen Leuten ihr kommen wollt. Meldet euch einfach bis Ende Mai bei Sofia Beck, Nassir Sadat oder Maximilian Loacher.

Auhausen, 08.05.2018

Cross-Biathlon 2018

(c) B. Oechslein - Gewinner Cross-Biathlon 2018

Auhausen (SZ) – Am Kirchweihsonntag, den 06.05.2018, fand bei sonnigen 26 Grad, der 1. Auhausener Cross-Biathlon statt. Hierbei wurde in drei verschiedenen Kategorien um die Wette gelaufen und geschossen. Für jeden Fehlschuss mit dem Luftgewehr gab es 30 Sekunden Zeitstrafe. In der ersten Kategorie, dem Kinder-Lauf über 1,3 Kilometer, siegte bei den Jungen am Ende Philipp Hirsch mit 06:07 Minuten, gefolgt von seinen Brüdern Maximilian und Alexander Hirsch. Bei den Mädchen erreichte Pia Eisen mit 07:00 Minuten den ersten Platz, gefolgt von Louisa Ziegler und Hanna Eisen.

In der zweiten Kategorie „Einsteiger“ mussten die Läufer zwei Strecken über insgesamt fünf Kilometer zurücklegen und im Schützenhaus in Auhausen ihr Können am Luftgewehr unter Beweis stellen. Jochen Rosenbauer aus Westheim, der sogar am Vortag einen Halbmarathon lief, sicherte sich hierbei mit 24:43 Minuten den ersten Platz, gefolgt von Kevin Höhenberger aus Auhausen und Peter Eichbauer aus Westheim. Bei den Frauen gewann Antonia Weiß mit 30:10 Minuten, gefolgt von Susanne Ziegler und Corina Wolf, beide vom SSV Auhausen. Corina Wolf verzichtete auf professionelles Laufequipment und trat den Wettkampf kurzentschlossen im Dirndl an.

Die dritte Kategorie „Fortgeschrittene“ bestand aus drei Teilstrecken mit insgesamt 8,7 Kilometern. Geschossen wurde hierbei in den Schützenhäusern Auhausen und Dornstadt. Günter Simon vom TSV Oettingen siegte souverän mit 41:00 Minuten vor Florian Hirsch und Georg Beyhl, beide vom SSV Auhausen. Martina Bickelein vom TSV Oettingen erreichte mit insgesamt 46:00 Minuten den ersten Platz der Frauen, gefolgt von Alexandra Schmidt aus Schwabach und Katharina Krauß aus Feuchtwangen.

Ein besonderer Dank geht an alle Helfer, den Feuerwehren in Auhausen und Dornstadt sowie dem Schützenverein Dornstadt.

Auhausen, 08.05.2018

Gelebte Dorf-Kirchweih in Auhausen

Eine positive Episode aus dem Gemeindeleben

(c) R. Kaußler - Kirchweih_Auhausen 1

Die anläßlich der Dorfkirchweih aus der Taufe gehobenen Wörnitz-Musikanten spielen in der Mehrzweckhalle von Auhausen stimmungsvoll zum Tanz auf; erstmals unterstützt vom Gesangsduo Julia und Basti.

Auhausen (RK) – Unter dem Motto „Ein Dorf hilft zusammen“ ist am vergangenen Wochenende in der Nordrieser Gemeinde Auhausen Kirchweih gefeiert worden. Hierbei scheint sich eine neue Tradition herauszubilden. Aus alter Zeit kannte man im Ort eine gelebte Kirchweih-Tradition mit drei Gasthäusern, einem Wochenende mit Tanz und Musik und viel Geselligkeit. Jedoch sollte der allgemein vorhandene Strukturwandel auch vor dem ehemaligen Klosterdorf nicht haltmachen, so daß mit der Schließung des letzten Wirtshauses nur noch einzelne Kirchweihtage im Schützenhaus oder in der gemeindlichen Mehrzweckhalle abgehalten werden konnten.

Im Laufe der vergangenen Jahre war immer weniger von einem feierlichen Charakter des ursprünglichen Gedenktages der Kirchenweihe im Dorf zu verspüren, einem Jahrhunderte überdauernden Feiertag zu Ehren der Namensgeber der altehrwürdigen Klosterkirche „St. Maria und St. Godehard“. Dies erklärt zugleich den ungewöhnlichen Kirchweih-Termin, im Marienmonat Mai, jeweils am Wochenende vor dem Feiertag Christi Himmelfahrt.

Aktivität durch Bürgermeister

Auf Initiative des 1. Bürgermeisters Martin Weiß und etlichen engagierten Mitstreitern konnte vor zwei Jahren erstmals in der Gemeindehalle eine Dorfkirchweih ausgerichtet werden. „Auf deren Fortführung habe sich wahrlich das gesamte Dorf gefreut“ so Weiß.

Von der positiven Stimmung der Vorjahre getragen, haben sind aus zahlreichen Haushalten des kleinen Dorfes in der schwäbisch-fränkischen Grenzregion die Helfer bereit erklärt, wiederum bei sämtlichen Aktivitäten von Aufbau bis Abbau, vom Küchendienst bis zur Bedienung mitzuwirken.

„Die vom Zimmermeister Martin Stark eigens für die örtliche Halle angefertigte Raumkonstruktion ist das A und O für eine solche Veranstaltung, um das Atmosphäre und Geselligkeit ausstrahlendes Ambiente, das einem Wirtshaus nahe kommt, zu erreichen“, so Bürgermeister Weiß weiter. Als weiteren Schritt ist die im Dörfchen noch vorhandene Wirtshaus-Bestuhlung zusammengetragen worden, so daß es „einer zünftigen Kirchweih an nichts fehlen sollte“. 

Fahrgeschäfte wie in alter Zeit

Wie selbstverständlich gehört zu einer traditionellen „Kirb´a“ auch ein Karussell und eine Schiffschaukel. Planmäßig ist hierbei auf „Erlös“ verzichtet worden, so daß die jüngsten Gemeindebürger für „´a Fuchzger´l pro Fahrt“ ein inzwischen nicht mehr alltägliches Kindererlebnis mit nach Hause nehmen konnten.

Diese Feier durfte allemal nicht ohne eine entsprechende musikalische Begleitung abgehalten werden. Die aus den Reihen des örtlichen Posaunenchors gegründeten „Wörnitz-Musikanten“ konnten am Freitag zum Tanz aufspielen; in diesem Jahr erstmals ergänzt um das „dorfeigene“ Gesangsduo Julia und Basti.

Einem stimmungsvollen Kirchweih-Samstag mit der Musikkapelle Dornstadt folgte der „Fest-Sonntag“ mit einer ganztägig sehr gut besuchten Veranstaltung bei bestem Wetter und einem abendfüllenden Auftritt des Obermögersheimer Duo´s Bifi und Max. Den Kirchweih-Ausklang am Montag krönten ein Gast-Auftritt des Rock´n´Roll-Clubs Oettingen sowie die Preisverleihungen zu den parallel vom Schützen- und Sportverein Auhausen ausgerichteten Cross-Biathlon und Bürgerschießen.

Zum Abschluß dieses „wahrlich eine Dorfgemeinschaft fördernden Fest-Wochenendes“ erklärte Bürgermeister Weiß, daß „die Gemeinde Auhausen mit diesem Fest und mit der Organisation einen Weg gegangen ist, der für eine lange Zeit fortgesetzt werden muß“.

Der 1. Schützenmeister Ralf Winkler (1. v.l.) und der 1. Vorstand des Schützen- und Sportvereins Auhausen, Sascha Ziegler (1. v.r.) gratulierten den Gewinnern des Bürgerschießens. Johanna Beck ist die diesjährige Bürgerkönigin. Bürgerkönig wurde Johannes Thum.

Auhausen, 07.05.2018

Kirchenwache auf Patrouille

(c) R. Kaußler - Kirchenwache Auhausen 3

Auhausen (RK) – Gediegen angezogene Männer mit mittelalterlichen Hellebarden laufen des Sonntags durch die Gassen rund um die ehemalige Klosterkirche von Auhausen. Ein Anblick, der für überraschte bis schmunzelnde Mienen sorgt. Aber was hat es damit aus sich? Auf Nachfrage geben die zwei Akteure Helmut Bleisteiner und Karl-Heinz Beck gerne Auskunft: „Wir sind die Kirchenwache“!

Die Bezeichnung „Kirchenwache“ ist genau genommen eher irreleitend. Denn diese Kirchenwächter bewachen nicht die Kirche, sondern das Dorf während des sonntäglichen Gottesdienstes.

Die „Kirch´awach´ “, wie sich die beiden vorstellen, hat eine lange Tradition, welche landläufig bereits den Zeiten des Dreißigjährigen Krieges zugeschrieben wird. Damals, in sehr unsicherer Zeit zogen plündernde Soldatenhaufen durch die Gegend. Und eben zu Tageszeiten, wo sich die gesamte Dorfbevölkerung in der Kirche zum Gottesdienst versammelt hat, war die Gefahr am größten, daß die leeren Häuser ungebeten aufgesucht worden sind. „Da ging es oftmals um die Existenz einzelnen Bauernfamilien“, so Karl-Heinz Beck.

Eine verantwortungsvolle und zuweilen sicherlich gefährliche Aufgabe, die ausschließlich von Männern durchgeführt worden ist. Und um dem Dienst den notwendigen Respekt zu verschaffen, waren die Wächter mit einem Spieß bewaffnet; aber auch nicht zuletzt, um die hoheitliche Tätigkeit kundzutun.

Diese Spieße waren in dem ehemaligen Klosterdorf lang verschollen, konnten aber – einem glücklichen Zufall zu verdanken – in einem Privatanwesen wieder gefunden werden. Es handelt sich hierbei um einen undatierte Original-Spieß sowie einen vom 1969 verstorbenen Schmied Leonhard Kögel reproduzierten Nachbau. Bei diesem dörflichen Gesprächsthema melden sich mehrere ältere Gemeindebürger zu Wort, wonach sie aus ihrer Kindheit noch von solchem Wachdienst wissen. „Er war allsonntäglich und bei weiteren Gottesdiensten reihum von zwei Bewohnern auszuführen und nach dem anschließenden Frühschoppen sind diese Geräte an den nächsten weitergegeben worden.“

Freilich war in diesen „erinnerlichen Zeiten“ das Augenmerk hauptsächlich auf Fremde im Dorf, wie beispielsweise Handwerksburschen und Bettler gerichtet.

Der Auhausener Fabrikant und Heimatdichter Dr. Otto Meyer hat 1963 in seinem Werk „Als das Dorf noch meine Welt war“ noch recht eindrucksvoll beschrieben: „Fahrendes Volk … sich dem Dorf näherten wie ein drohendes Verhängnis … und die Hausfrau danach bemerkte, daß ein Stück des Hausrats … oder ein Huhn fehlte …“. Aber auch die alltäglichen Gefahren und Probleme konnten mit diesem Wachdienst abgedeckt werden: Wie schnell war es passiert, daß sich eine Kuh losgerissen hatte oder überraschend kälberte. Brach´ in einem Gebäude ein Brand aus, war unverzüglich Feueralarm zu geben.

Ein sinnvoller Brauch über einen langen Zeitraum hinweg, der aber mit fortschreitender Technik sowie auch durch die allgemeine Veränderung in der Gesellschaft mit nachlassendem Kirchenbesuch obsolet geworden ist.

Dies´ sollte aber in diesen Tagen des Jahres 2018 kein Hinderungsgrund sein, die alte Tradition während des Kirchweihfestes in Auhausen nochmals aufleben zu lassen, patrouillierend durch die örtlichen Straßen zu laufen.

Auhausen, 05.05.2018

Gewinner des Fotowettbewerbs 2018

(c) S. Ziegler - Gewinner 2018

von links: Edgar Spurny, Felix Stark, Bgm. Martin Weiß, Travino Cordova

Auhausen (SZ) - Die Gewinner des Fotowettbewerbs 2018 der Dorfgemeinschaft Auhausen stehen fest. Mit 24,07% der abgegebenen Stimmen, erhielt das Bild "Frühling 2018" von Edgar Spurny die meisten Stimmen. Knapp dahinter, mit 20,37%, lag das Bild "Blüten mit Sonnenuntergang" von Felix Stark. Auf Platz 3 kam "Auhausen Lake" von Travino Cordova mit 11,11%. Bei schönstem Kirchweihwetter überreichte Bürgermeister Martin Weiß den drei Gewinnern ihre Urkunden und die Verzehrgutscheine für die Dorfkirchweih in Auhausen.

(c) E. Spurny - Frühling 2018

1. Platz - Edgar Spurny "Frühling 2018"

(c) F. Stark - "Blüten mit Sonnenuntergang"

2. Platz - Felix Stark "Blüten mit Sonnenuntergang"

(c) T. Cordova - Auhausen Lake

3. Platz - Travino Cordova "Auhausen Lake"

Auhausen, 30.04.2018

Der Maibaum Steht!

Auch dieses Jahr haben sich die Maibaumfreunde Auhausen wieder kräftig ins Zeug gelegt. Nach 5 Tagen Arbeit haben Sie dann am Montag um 17:00 den Maibaum aufgestellt. Und obwohl dieses Jahr einige Helfer ausblieben ist der Maibaum wie immer wunderschön geworden. Am besten überzeugt ihr euch selbst und schaut ihn euch an. Bewundern könnt ihr Ihn, wenn ihr auf unsere Dorfkirchweih am Wochenende kommt! ;-)
Wer nicht so lange warten kann, kann sich auch das Video dazu ansehen.

Gefilmt und geschnitten von Maximilian Loacher
Drohnenaufnahmen von Maximilian Stark


Auhausen, 28.04.2018

Kindergarten-Aufführung entfällt!

Auhausen (SZ) - Die zur Kirchweih geplante Aufführung der Kindergartenkinder der "Kleinen Oase" Auhausen wird aufgrund einiger krankheitsbedinter Ausfälle auf einen anderen Termin verschoben.

Auhausen, 16.04.2018

Schützen und Sport unter einem Dach

Generalversammlung von „historischer Dimension“

Auhausen (RK) – Der Schützenverein Auhausen hat zu seiner 90. Generalversammlung eingeladen, welcher zahlreiche Vereinsmitglieder gefolgt sind. Laut Eröffnungsrede des 1. Schützenmeisters Georg Beyhl sen. wohl auch die letzte in bisheriger Art und Weise.

Bereits zu Beginn dieser „einschneidenden Versammlung“ hat Beyhl sen. das vergangene Vereinsjahr sowie seine bisherigen 18 Dienstjahre als 1. Schützenmeister Revue passieren lassen. Für die Zukunft kündigte er zugleich an, daß diese 90. Generalversammlung des Schützenvereins „Wörnitzgrund“ Auhausen 1929 e.V. wohl von „historischer Dimension“ sein wird. Der gesellschaftliche Wandel, der auch vor dem Vereinsleben nicht haltmache einerseits sowie eine verstärkte Nachfrage der jungen Bürgerschaft nach mehr sportlichen Aktivitäten im Ort andererseits habe den Weg bereitet für ein – noch zu beschließendes – „erweitertes Vereinsangebot unter Einbezug der nächsten Generation an Führungskräften“.

Insbesondere die „unglückliche Situation, wonach in Auhausen seit geraumer Zeit kein aktiver Sportverein mehr bestehe, hat in der Vergangenheit große Defizite einer dörflichen Jugendarbeit aufgezeigt“. Neben dem gut ausgebauten Schützenhaus stehen in Auhausen eine Mehrzweckhalle sowie eine Kegelbahn zur Verfügung. Ab diesem Jahr kommen noch ein neu angelegtes Beachvolleyball-Feld, eine Boule-Bahn und ein Kneippbecken hinzu. Um nun diese Infrastruktur unter einer einheitlichen Führung bündeln zu können, ist bereits im Vorfeld der Vorschlag gekommen, im Rahmen einer Satzungsänderung, „zukunftsorientiert“ einen Schützen- und Sportverein zu gründen.

Georg Beyhl erteilte hierzu Sascha Ziegler das Wort, welcher die geplante Satzungsänderung vorstellte und – um der Tradition gerecht zu werden – den angestrebten Vereinsnamen vorschlägt: Schützen- und Sportverein Wörnitzgrund Auhausen 1929 e.V. Nach eingehender Diskussion wird die neue Satzung bei einer Stimmenthaltung angenommen.

turnusmäßige Neuwahlen

Neben dem alljährlichen Kassenbericht und Protokollvortrag standen für diese Jahresversammlung die wiederkehrenden Neuwahlen der gesamten Vorstandschaft an, welche sich freilich an den neuen Statuten orientieren mußte und von Bürgermeister Martin Weiß als Wahlleiter durchgeführt worden sind:

Zum 1. Vorsitzenden ist Sascha Ziegler gewählt worden; für das Amt des 2. Vorsitzenden und zugleich Abteilungsleiter „Schießen“ konnte Ralf Winkler bestellt werden. Neben der Wiederwahl des langjährigen Kassiers Peter Winkler ist Corina Wolf als Schriftführerin neu gewählt worden. Maximilian Loacher übernimmt künftig die Funktion des Sportwartes, Tobias Bederke die Position des Abteilungsleiters „Volleyball“ und Maximilian Stark führt die Abteilung „Kegeln“. Mit Erwin Held, Fabian Piechatschek, Ewald Böller und Benjamin Oechslein stehen ab sofort vier Beisitzer zur Vorstandschaft zur Verfügung.

Der somit fungierende 1. Vorsitzende Sascha Ziegler bedankte sich für das große Vertrauen und appellierte zugleich an alle Vereinsmitglieder, für die weiteren Vereinsaktivitäten zu werben, welche bereits angeboten werden: Lauftreff, Fitnesstraining, Volleyball und Kegeln. Je nach Bedarf sollen laufend neue Angebote hinzukommen.

Ehrungen und Ehrenmitglied

Zum Abschluß des erfolgreich verlaufenen Vereinsabends sind die ausgeschiedenen Vorstandsmitglieder Georg Beyhl sen. (1. Schützenmeister), Susanne Veit (Schriftführerin), Georg Beyhl jun. (Sportwart) sowie die Beisitzer Daniela Eisen, Christopher Dorner und Sven Reulein geehrt und verabschiedet worden.

Auch sollte gleich eine Passage aus der neuen Satzung zur Anwendung kommen, wonach „aus der Versammlung heraus Ehrenmitglieder ernannt “ werden können:

Mit dem langjährigen 1. Schützenmeister Hermann Höhnle (1982 – 2000) durfte diesen Titel einem bis heute sehr aktiven Vereinsmitglied zuteil werden.

(c) R. Kaußler - GV Schützenverein 2018

Die neue Vereinsvorstandschaft unter Führung des 1. Vorsitzenden Sascha Ziegler (vordere Reihe, dritter von links)und dem ersten Ehrenmitglied des Vereins Hermann Höhnle (vorne, mitte) sowie dem scheidenden 1. Schützenmeister, Georg Beyhl sen. (vorne, zweiter von rechts)

Auhausen, 16.04.2018

Arbeitseinsatz im Kindergarten "Kleine Oase"

Auhausen (SZ) - Noch diesen Sommer sollen die neuen Spielgeräte für die Kindergartenkinder der Kleinen Oase aufgebaut werden. Für diese Maßnahme ist zunächst der Rückbau der alten Spielgeräte erforderlich. Am Freitag, den 13. April, trafen sich deshalb einige Kindergarten-Eltern um die alten Spielgeräte im Garten der Bärenkinder, eine Schaukeln, eine Rutsche und ein Sandkasten zu entfernen. Außerdem bekam der Kletterturm vor dem Kindergarten einen neuen Anstrich.

Vielen Dank für Euren Einsatz!

(c) S. Ziegler - Kletterturm Kindergarten 2018

Auhausen, 12.04.2018

Neuer gebrauchter Mannschaftstransportwagen

Seit dem 17.03.2018 besitzt die Freiwillige Feuerwehr Auhausen e.V. einen neuen gebrauchten Mannschaftstransportwagen.

Dieser besetzt nun den zweiten Stellplatz im Feuerwehrhaus. Der erste ist bereits seit Frühjahr 2010 mit dem über 30 Jahre alten Löschfahrzeug (LF8) belegt.

Die Abholung beim Fahrzeugausrüster Rotte Brandschutztechnik (kleiner Familienbetrieb oberhalb Dortmund) erfolgte am 17.03.18 durch den ersten Kommandant Klaus Röttinger und Wolfgang Rühl.

Vielen Dank an Kamerad Wolfgang Rühl dass er dazu um 3 Uhr morgens mit losgefahren ist und sich dafür Zeit genommen hat.

Das Fahrzeug wurde durch Vereinsmittel selbst finanziert. Die Ausstattung und der Digitalfunk wird von der Gemeinde übernommen.

Die Beklebung, sowie der Innenausbau für Material nach Beladeliste wird in Eigenregie erledigt. Interessierte Helfer können sich gerne melden.

Steckbrief:

  • Ford Transit
  • Für Personenverkehr als 9-Sitzer
  • Baujahr: 2008
  • 53.000 km
  • Diesel mit grüner Plakette
  • 86PS
  • Anhängerkupplung
  • Arbeitsscheinwerfer im Front- und Heckbereich
  • zul. Gesamtmasse 2800 kg (Kann deshalb mit B-Führerschein gefahren werden)


(c) J. Beck - MTW2018_1
(c) J. Beck - MTW2018_2


zum Download des Flyers...


Auhausen, 09.04.2018

Theatergruppe begeisterte Publikum

(c) M. Loacher - Theatergruppe2018

Mit dem Stück "Gute Besserung" begeisterte die Theatergruppe der Freiwilligen Feuerwehr Auhausen das Publikum in der sehr gut besuchten Mehrzweckhalle. Die fünfzehn Akteure sorgten für drei gelungene und unterhaltsame Abende.

Auhausen, 09.04.2018

Ab sofort wird gebaggert und gepritscht

(c) N. Sadat - Beachvolleyball2018

Vergangenes Wochenende wurde das Beachvolleyballfeld für die neue Saison startklar gemacht. Ab sofort kann es von jedem genutzt werden. Die offizielle Einweihung mit Turnier ist vom 09. - 10. Juni 2018 geplant.

Auhausen, 08.04.2018

Neues vom Netzwerktreffen

Auhausen (WK/SZ) - Am Donnerstag den 23. März traf sich zum ersten Mal in diesem Jahr das Auhausener Bürgernetzwerk. Hier ein Querschnitt durch die verschiedenen Themen.

Zum Thema Beachvolleyball wurde berichtet, dass die Einweihung des Platzes am 9. und 10. Juni bereits in der Planung ist. Federführung für das Fest liegt beim HVA und die sportliche Organisation bei der Jugend. Es wird am Samstag unter anderem ein Beachvolleyballturnier geben. Verpflegung für Aktive und Zuschauer ist gewährleistet. Am Sonntag dürfen Mannschaften gegeneinander antreten, bei denen der sportliche Ehrgeiz eher zweitrangig ist. Man darf gespannt sein. Auch hier gibt es reichlich Mittagstisch und Kaffeetrinken für alle Beteiligten. Welche weiteren Highlights noch in Planung sind, wird noch rechtzeitig vor der Veranstaltung bekanntgegeben. Aber jetzt schon wird klar, dass dieses Fest neben der Kirchweih ein Höhepunkt im Veranstaltungskalender dieses Jahres sein wird.

Im Bereich Sport wurde berichtet, dass sich aus den Projekten Lauftreff, Kegelbahn und Volleyball zusammen mit dem bestehenden Schützenverein ein neues Konzept entwickeln wird. Mehr dazu erfahren wir in Kürze.

Eine weitere Sportveranstaltung wird der Cross-Biathlon sein, bei dem die Ortsteile Auhausen und Dornstadt gemeinsam aktiv werden. Näheres dazu auf der Dorfwebsite und im Nordrieskurier.

Ebenso macht sich das Team, welches den Cross-Biathlon organisiert, gerade Gedanken über einen „Dorf-Tough Mudder“. Dabei handelt es sich um einen Hindernislauf zwischen Auhausen und Dornstadt, in einer stark verkleinerte Form der Veranstaltung, die in Wassertrüdingen jedes Jahr tausende von Menschen aus ganz Deutschland und den Nachbarländern anzieht.

Weitere Pläne gibt es aus den Bereichen Tourismus, wo z. B. jeden 1. Donnerstag im Monat geführte Wanderungen mit verschiedenen Zielen angeboten werden. Treffpunkt jeweils 9:00 Uhr am Krankenhausparkplatz in Oettingen. Kirchenführungen gibt es an jedem ersten Sonntag  um 14:00 Uhr an der Klosterkirche.

Ein Fotowettbewerb läuft aktuell wieder auf der Dorfwebseite www.Auhausen.Info. Einsendeschluss ist hier Ende April.

Es gibt Ideen, einen Gesundheitstag im Dorf zu gestalten, an dem sich Vertreter aus Gesundheitsberufen vernetzen und präsentieren können. Die Planung wurde jedoch auf 2019 verschoben, da wir den Veranstaltungskalender nicht überfüttern wollten. Interessierte haben hier die Möglichkeit sich bei Ute Vieting in Auhausen oder Walter Kraß in Lochenbach zu melden und / oder beim nächsten Netzwerktreffen am 11.10.18 um 19:30 Uhr zu kommen.

Weiterhin ist geplant im Herbst wieder ein gemeinsames Essen mit den Flüchtlingen, die ab Dezember 2015 die Mehrzweckhalle bewohnt haben, zu organisieren. Hier wird es ein Wiedersehen geben zwischen den ehrenamtlichen Helfern von damals und den Flüchtlingen, die noch in der Umgebung wohnen. Geplant ist hier der 14.10. 2018.

Darüber hinaus wurden noch viele weitere Ideen ausgetauscht und erwogen. Man darf gespannt sein welche dieser Ideen noch umgesetzt werden. Langweilig wird es in absehbarer Zeit in Auhausen und seinen Ortsteilen nicht werden. Das ist vor allem Bürgermeister Weiß zu verdanken, der Raum für bürgerliches Engagement geschaffen hat. Dank gilt auch den zahlreichen Bürgern, die diese Chance wahrnehmen und sich mit ihren unterschiedlichen Fähigkeiten, Talenten und Interessen vielfältig einbringen. Wir freuen uns über das lebendige Dorfleben.   

Auhausen, 08.04.2018

RAMADAMA 2018 - Auhausen räumt auf

und Tag der offenen Tür der Container Jugend Auhausen

(c) S. Ziegler - Ramadama2018_1

Am Samstag, den 07. April, trafen sich wieder viele freiwillige Helfer um an der diesjährigen Flursäuberungsaktion "RAMADAMA" teilzunehmen. In vier Gruppen wurden die Wiesen und Wege rund um die Gemeinde von Müll befreit. Anschließend konnten sich die Helfer bei einer gemeinsamen Brotzeit stärken und der Container konnte zum Tag der offenen Tür besichtigt werden.

(c) S.Ziegler - Ramadama2018_2


Auhausen, 04.04.2018

zum Download des Flyers...


Auhausen, 28.03.2018                       

Dorfkirchweih Auhausen

Ein Film von Hans Knoch

Auhausen, 28.03.2018

(Kl)Osterbrunnen Auhausen 2018

(c) R. Kaußler - Osterbrunnen 2018

Auhausen (RK) - Auch in diesem Jahr ist der in der fränkisch-schwäbischen Region bereits seit Jahren weitverbreitete Brauch, einen Osterbrunnen im Ort zu schmücken, in Auhausen wieder zur Ausführung gekommen.

Auf die Initiative von Heidi Berger und des Heimat- und Verschönerungsvereins hin konnte dem durch sein Wasser weithin bekannten Klosterbrunnen ein „österliches Kleid“ angelegt werden.

Vor der mächtigen Klosterkirche wird über die Osterfeiertage hinaus für zahlreiche Besucher und „Wasserholer“ aus nah und fern ein schön anzusehender „Wasserspender“ zu bestaunen sein.

Im Klosterhof von Auhausen gibt seit dem Jahr 2012 einen Osterbrunnen.


Auhausen, 25.03.2018

Dorferneuerung und Denkmalpflege

Auhausen (RK) – Große Projekte stehen in der Gemeinde Auhausen ab 2018 an. Bürgermeister Weiß hielt die jährliche Bürgerversammlung im Ortsteil Auhausen ab.

Zahlreiche Planungen konnten im vollbesetzten Feuerwehrhaus seitens der Gemeindeverwaltung vorgestellt und mit der interessierten Bevölkerung erörtert werden.

Zunächst ist von Bürgermeister Martin Weiß das abgelaufene Haushaltsjahr in Zahlen und Tätigkeiten erläutert worden: Themen-Schwerpunkte waren hierbei die – bei stagnierender Bevölkerungszahl – größtenteils abgebaute Schuldenlast, welche somit zwischenzeitlich weit unter dem Landesdurchschnitt anzusiedeln ist sowie der abgebaute Fehlbetrag aus der Bewirtschaftung der örtlichen Kläranlage. Auch der anteilige Kapitaldienst am Schulhaus-Neubau der Verbandsschule Oettingen läuft planmäßig.

Neben dem Abschluß der Maßnahme „Wörnitzradweg“ fand der größtenteils ehrenamtlich vom örtlichen Heimat- und Verschönerungsverein geplante, ausgeführte und finanzierte Umbau des Pfarrgartens zu einer kombinierten Kneipp- und Freizeitanlage eine ausdrückliche Erwähnung. Zum wiederholten Male mußten größere Ausgaben zur Beseitigung von Biber-Schäden bewältigt werden, so zuletzt zur Reparatur eines unterhöhlten Straßenkörpers.

Ebenso könnte der Bevölkerung mit Thomas Kaußler der neue gemeindliche Klärwärter vorgestellt werden.

Zukunftsweisende Projekte

Im Anschluß nutzte Weiß die Gelegenheit, von der zunehmend zu nutzenden Bürgerbeteiligung, einer Gemeinderatsklausur und anstehenden Maßnahmen zu berichten.

Mit der Generalsanierung der Kläranlage Auhausen ist eine nachhaltige Pflichtaufgabe zu bewältigen. Weiterhin werden „in einem Zug“ die DSL-Erweiterung, Stromverkabelung und Dorfstraßensanierung im Ortsteil Lochenbach durchgeführt.

Als „abendlichen Höhepunkt“ durfte er die positive Nachricht publik machen, daß für den Ortsteil Auhausen das bereits lange anvisierte und dringend benötigte Projekt „Dorferneuerung“ genehmigt worden ist. Hierbei ist zugleich ein erster Aufruf an die Gemeindebevölkerung erfolgt, sich zahlreich an den bis zum Herbst zu gründenden Arbeitsgruppen zu beteiligen.

Ein weiterer „Meilenstein“ für das ehemalige Klosterdorf Auhausen kann der mögliche Erwerb des über 500 Jahre alten Abthauses (Prälatur) werden, welches aktuellen Planungen zufolge als mögliches „repräsentatives Mehrzweckgebäude“ umgestaltet werden könnte. „Jedoch müssen primär die umfangreichen denkmalpflegerischen Voruntersuchungen zum Abschluß kommen, die schon zum jetzigen Zeitpunkt etliche bauliche Originalteile wieder zum Vorschein brachten, so Bürgermeister Weiß.

Zum Abschluß der ausgeglichen verlaufenden Versammlung erfolgte ein Dank an alle, die im abgelaufenen Jahr wiederum für die Gemeinde Auhausen tätig waren.

(c) R. Kaußler - Prälatur_Auhausen.jpg

 


Auhausen, 20.03.2018

Altpapier- und Altkleidersammlung am 21.03.18

Liebe Gemeindeglieder in Auhausen & Dornstadt, Lochenbach & Wachfeld,

am morgigen Mittwoch, den 21. März 2018, werden ab 8.00 Uhr in Auhausen, Dornstadt, Lochenbach und Wachfeld wieder Altpapier und Altkleider sowie alte und gebrauchte KFZ- und Schlepperbatterien gesammelt. Der Erlös kommt der Kinder- und Jugendarbeit unserer beiden Evang.-Luth. Kirchengemeinden Dornstadt und Auhausen zugute. Die Abholung erfolgt ab 8.00 Uhr; das Altpapier, die Altkleider und die Batterien mögen bitte gut gebündelt bzw. gut sichtbar an der Straße abgestellt werden.

Für alle "Spenden" an Altpapier (samt Kartons bzw. Kartonagen!), Altkleidern und KFZ- & Schlepperbatterien danke ich im voraus ganz, ganz herzlich!!!

Herzliche Grüße und Segenswünsche,

   Ihr/Euer Wolfgang Layh, Pfarrer

Auhausen, 11.03.2018

 


Auhausen, 08.03.2018

Netzwerktreffen am 22.03.2018

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

ich möchte herzlich einladen zu unserem nächsten Treffen des Bürgernetzwerkes

"gemeinsam sind wir stark"

am Donnerstag den 22.03.2018 um 19:30

in der Gemeindekanzlei in Auhausen

Wie immer freuen wir uns über Kurzberichte aus den verschiedenen Projekten, wie den Sportgruppen, den Laufgruppen, der Kegelbahn und der EM-Gruppe. Gerade beim Thema Sport tut sich gerade einiges.

Beim neuen Kneippbecken nebst Volleyballplatz und Bouleplatz, steht ja die Einweihung bevor. Genauso die Dorfkirchweih. Wer sich noch einbringen will und weitere Ideen hat findet bei dem Termin sicher die Möglichkeit das zu tun.

Bei der Tourismusgruppe muss überlegt werden, wie es weitergeht, da der regionale Initiator nichts mehr hat hören lassen. Es ist zu überlegen, ob man diesen durchaus interessanten Impuls nicht selber, unabhängig von Anderen, weiter verfolgt.

Weiterhin gibt es Überlegungen die Bürger die in gesundheitsfördernden Berufen tätig sind, zusammen zu bringen. Inspiriert von der Idee der „Gesundheitsregion Hesselberg“, könnte man ja mal sehen, was hier innerhalb der Gemeinde möglich ist.

 Darum auch hier die Bitte um zahlreiches Erscheinen von Interessierten.

Immer wieder Thema ist, die Bekanntheit und Nutzung der Dorfwebsite voranzubringen. Immer mehr Bürger nutzen die Möglichkeiten dieses hervorragenden Instrumentes für Bürgervernetzung: www.auhausen.info  Danke an alle, die sich dafür engagieren.

Weiterhin besteht natürlich wieder die Gelegenheit neue Projekte anzustoßen und "Mitstreiter" zu finden.

Ich freue mich wieder auf viele engagierte Mitbürger und deren gute Ideen.

Walter Kraß


Dornstadt, 06.03.2018

Cold Water für die Musikkapelle Dornstadt

(c) Musikkapelle Dornstadt - Cold Water Spende

Am 10. Februar 2018 stellten sich die Mitglieder der Musikkapelle Dornstadts ihrer Pflicht, sie wurden von der Blaskapelle Dittenheim für die Cold-Water Challenge nominiert. Im eiskalten Wasser musizierten die leidenschaftlichen Musiker und konnten ihre Füße bei einer anschließend gemeinsamen Brotzeit in der Gaststätte Wildwechsel wieder aufwärmen. Das Engagement wurde seitens der Zuschauer mit einer Spende von 110,00€ gewürdigt. Aufgrund der guten Sache, beschlossen die Mitglieder der Kapelle den gesammelten Betrag zu verdoppeln und das gespendete Geld an die Kindertagesstätte in Auhausen, sowie an das DKMS Spendenkonto vom kleinen Julian aus Huisheim mit jeweils 110,00€ zu vergeben. Der Erlös wurde vom Vorstand Jürgen Kröppel und Verena Großhauser (Musikkapelle Dornstadt) an Markus Popp und Jana Seitz mit ihren Kindern (Kindertagesstätte Auhausen) übergeben. Der Betrag wird für die Außenanlage der Kindertagesstätte verwendet. Die Musikkapelle Dornstadt bedankt sich im Namen aller Mitglieder bei allen Mitwirkenden und Spendern für diesen tollen Abend und die hohe Spendenbereitschaft.

Auhausen, 04.03.2018

Gute Besserung!

Das wünschen wir allen, die gerade nicht so fit sind, aber in Wirklichkeit heißt genau so unser diesjähriges Stück.

(c) Theatergruppe Auhausen - Flyer 2018

Über die Gesundheitspolitik lassen sich wohl unzählige Schwänke schreiben - dieser zieht jedoch nicht nur über Ärzte her sondern auch über Patienten und Pharmavertreter deren Schamlosigkeit grenzenlos ist. So versucht die Gattin von Dr. Sommer, privat versicherte Personen zu bevorzugen und Kassenpatienten schlichtweg abzuwimmeln. Auf welche Ideen die Familie des Handwerkmeisters Karl kommt, um doch noch an eine Behandlung zu kommen und welche List der Pharmavertreter Hr. Pille plant können Sie wieder in der Mehrzweckhalle Auhausen erfahren.

Am 6./7./8. April wird der Vorhang für Sie wieder geöffnet. Die Karten im Vorverkauf sind ab Freitag, den 23.03 bei den Spielern, sowie bei Heidi Berger erhältlich.

(c) J. Beck - Theatergruppe 2018

Hinten von links: Theresa Beck, Joachim Wiedemann, Lena Köppendörfer, Jochen Zimmerer - Mitte von links: Alexander Loacher (Regie), Jens Gutmann, Johanna Beck, Sebastian Beck, Nathalie Amslinger, Irene Amslinger (Regie) - Vorne von links: Fabian Piechatscheck, Corina Wolf, Maximilian Loacher, Marlena Loacher, Lukas Schaudig

Auf euer Kommen freut sich die Theatergruppe der Freiwilligen Feuerwehr Auhausen!

Auhausen, 27.02.2018

Nächste Gemeinderatssitzung am 02.03.2018 um 19:30 Uhr

Themen (u.a.):

1. Überplanung der Kläranlagen Auhausen und Dornstadt

  • Präsentation der Ergebnisse durch das Ingenieurbüro Resch Weißenburg

2. Erste Änderung des Bebauungsplans "Gewerbegebiet Finkenbach Süd"

  • Änderungsbeschluss

Auhausen, 27.02.2018

Gemeindebrief März bis Mai 2018
zum Download klicken...


Auhausen, 25.02.2018

Fotowettbewerb 2018

(c) by BillionPhotos.com - Child. (Microstock Bildagentur Fotolia.de)

Die Dorfgemeinschaft Auhausen e.V. lädt alle Bürgerinnen und Bürger unserer Gemeinden zur Teilnahme am Fotowettbewerb 2018 ein. Schicken Sie uns Ihre schönsten Bilder aus Ihrer Gemeinde, dem Vereinsleben, der Natur etc. 

Die drei besten Aufnahmen werden mit Verzehrgutscheinen für die Dorfkirchweih Auhausen prämiert und schmücken außerdem die Startseite unserer Webseite. Weitere Informationen und die Teilnahmebedingungen erfahren Sie hier...

 

Auhausen, 20.02.2018

Cold-Water-Frühschoppen-Challenge

und 500 Euro Spende für die DKMS Stiftung

(c) J. Beck - DKMS

Vergangenen Sonntag veranstaltete die Freiwillige Feuerwehr Auhausen, aufgrund der Nominierung der Freiwilligen Feuerwehr Hainsfarth zur “Cold Water Grill Challenge“, einen Frühschoppen im Feuerwehrhaus. Die Einladung für den Patenverein wurde aufgrund von Kameradschaftlichkeit und mit Aussicht auf ein gemütliches Beisammensein ausgesprochen. Nachdem die Freiwillige Feuerwehr Geilsheim auch eine Nominierung aussprach, wurden diese spontan mit ins Feuerwehrhaus eingeladen. Die Getränke, sowie das Wiener- und Weißwurstfrühstuck, wurden auf Spendenbasis bereit gestellt. Die Spenden wurden eins zu eins an die DKMS Stiftung abgegeben. Die beiden Vorstände der Auhausener Feuerwehr konnten 500 Euro in Huisheim vor Ort bei der Typisierung für den kleinen Julian überreichen.

Dornstadt, 15.02.2018

zum Download klicken...

Dornstadt, 09.02.2018

zum Download bitte klicken...

Auhausen, 09.02.2018

zum Download bitte klicken...
zum Download bitte klicken...


Auhausen, 03.02.2018

Erste-Hilfe-Kurs erfolgreich abgeschlossen

(c) J. Beck - Erste-Hilfe-Kurs-2018

Auhausen (JB) - An den vergangenen drei Abenden absolvierte 20 Teilnehmer den Ersten Hilfe Kurs. Fritz Ackermann vom Roten Kreuz führte den Lehrgang durch. In diesen drei Tagen wurden alle Grundkenntnisse der Ersten Hilfe vermittelt, wie z. B. stabile Seitenlage, Herz-Lungen-Wiederbelebung, das Anlegen eines Druckverbandes, Behandlung diverser Verletzungen, Umgang mit den unterschiedlichsten Notfällen (Herzinfarkt, Schlaganfall, Vergiftungen, Atemnot, usw.). Am Freitagabend konnte der Erste Hilfe Kurs dann erfolgreich beendet werden. Erster Feuerwehrvorstand Markus Eisen konnte allen Teilnehmern zum Bestehen des Kurses herzlich gratulieren und somit auch das Zertifikat zur bestandenen Prüfung aushändigen. Herrn Ackermann wurde zum Dank ein Brotzeitkorb und ein original Auhausener Feuerwehrkrug überreicht.

Auhausen, 02.02.2018

Dorfkirchweih 2018

Liebe Mitbürgerinnen, liebe Mitbürger,

die Vorbereitungen für die diesjährige Dorfkirchweih laufen auf Hochtouren. Neben Musik, Attraktionen, Speiß und Trank müssen die Dienste in den unterschiedlichen Bereichen eingeteilt werden. Wie schon in den vergangenen Jahren heißt es hier „Gemeinsam sind wir stark“ und wir brauchen Ihre Hilfe.  In diesem Jahr werden die Teamleiter an ihre Helfer aus dem letzten Jahr herantreten und direkt für diesen Bereich anfragen. Wenn Sie in diesem Jahr in einem anderen Bereich helfen möchten und in den vergangenen Jahren keine Zeit hatten und trotzdem gerne helfen würden, so können Sie sich selbstverständlich bis 01. März 2018 an die einzelnen Teamleiter wenden.

Auf- und Abau

Matin Weiß

0163/ 78 00 643

Bestuhlung/ Sonstiges

Markus Eisen

0171/ 29 85 166

Attraktionen

Ralf Winkler

0 98 32 / 70 59 44

Küche

Thomas Kaußler

01 71 / 95 61 336


Moritz Bleisteiner

01 51 / 11 97 28 01

Ausschank

Herbert Piechatschek

01 51 / 11 08 85 13


Marco Pernitzky

01 51 / 27 07 69 36

Bedienung

Theresa Beck

01 51 / 15 57 68 09


Marlena Loacher

01 51 / 19 19 24 18

Bar

Jonas Heinze

01 60 / 77 65 044

Kaffee und Kuchen

Markus Popp

01 51 / 40 77 72 36

Sollten Sie allgemein noch Fragen zur Kirchweih und den Diensten haben, können Sie sich ebenfalls gerne bei einem der Teamleiter melden.

Auf eine schöne Kirchweih 2018

freut sich mit Ihnen

Ihre "Dorfgemeinschaft Auhausen e.V."

Auhausen, 02.02.2018

Achtung Terminänderung!

Der Anmeldetag für Mai und September 2018 und Januar 2019 muss aus terminlichen Gründen verschoben werden. Neuer Termin ist 

Dienstag, 27. Februar 2018 von 14.00 Uhr bis 16.00 Uhr

Um Wartezeiten zu vermeiden, bitte wir um eine kurze telefonische Anmeldung bei der Leitung Markus Popp (09832/ 7712).  

Kinder werden mit dem vollendeten ersten Lebensjahr in der Kindertagesstätte aufgenommen.

Freundliche Grüße

Markus Popp, Leitung

Auhausen, 24.01.2018

 

(c) FFW Auhausen - Kinderfasching 2018

Auhausen, 23.01.2018

Angebot Erste-Hilfe-Kurs Januar/Februar 2018 

https://pixabay.com/de/unfall-feuerwehrmann-hilfe-arzt-1128236/

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

Ihre Feuerwehr möchte Ihnen Ende Januar einen Erste-Hilfe-Kurs anbieten. Dieser findet im Feuerwehrhaus Auhausen statt und zwar:

Mittwoch, 31. Januar 2018,

Donnerstag, 01. Februar 2018 und

Freitag, 02. Februar 2018, jeweils von 19.00 bis 21.00 Uhr. 

Der Kurs ist für alle Führerscheine gültig, ebenso wie für Ersthelfer in Betrieben und für die Teilnehmer der „Modularen Truppausbildung“ (Feuerwehrgrundausbildung). Natürlich sind auch alle, die ihre Kenntnisse auffrischen möchten herzlich willkommen!

Fritz Ackermann vom Bayerischen Roten Kreuz zeigt Ihnen, wie Sie in Notfällen richtig Erste Hilfe leisten - denn niemand ist vor einem Notfall geschützt! Schließlich kommen 85 Prozent der Notfälle im eigenen Haushalt und bei den nächsten Angehörigen vor. Vorsorge tut daher Not.

Bitte melden Sie sich bei Interesse an unsere Ansprechpartner:

Klaus Röttinger

01 71 / 55 35 660

feuerwehr@auhausen.de

Johanna Beck

01 51 / 44 50 37 88

johannabeck@freenet.de

Die Teilnehmerzahl ist auf 20 Personen begrenzt. Die Kosten betragen ca. 20 – 30 € / Person.


Samstag, 20.01.2018

In 13 Partien wurde um Punkte gespielt

Auhausen (SZ) - Zum Schafkopfrennen der Auhausener Schützen, am 20. Januar 2018, haben sich 52 Kartler im Schützenhaus Auhausen eingefunden. In 13 Partien wurde um Punkte gespielt.

Mit 78 Punkten war dabei am Ende Georg Beyhl jun. aus Auhausen erfolgreichster Punktesammler. Auf Platz 2 mit 64 Punkten kam Sven Reulein. Den dritten Platz mit 59 Punkten belegte Werner Kapp. Den Trostpreis, jeweils eine Kiste Bier, bekamen Florian Brüderlein als Vorletzter und Ute Dantonello mit null Punkten. 

(c) Ziegler - Schafkopf_Sieger2018

Der Gewinner des Abends, Georg Beyhl jun. mit dem 2. Vorstand des Schützenvereins, Ralf Winkler

(c) Ziegler - Schafkopf 2018-1


(c) Winkler/Ziegler - Schafkopf 18

Auhausen, 14.01.2018

Rückblick Adventsfenster

Auhausen (JB) - Vom 1. bis 24. Dezember erstrahlte jeden Abend ein weiteres Weihnachtsfenster. Mit etwas Glück stand am Eröffnungstag auch Glühwein, Punsch oder Gebäck bereit. Zu jedem Fenster haben die jeweiligen Hausbewohner eine Geschichte erzählt und gemeinsam wurden schöne Lieder gesungen.  Die vorweihnachtliche Stimmung lockte zahlreiche Auhausener zu einem abendlichen Spaziergang und stimmte auf die besinnliche Weihnachtszeit ein.

Am Heiligen Abend wurde dann kein Fenster, sondern die ganze Kirche geöffnet. Dort konnte man schon am Eingang die großen Rostfiguren bestaunen, welche die Geschichte des kleinen Jesuskinds erzählten. Im Gottesdienst sang der Kindergottesdienst zur Verabschiedung noch ein weihnachtliches Lied.

Die mit viel Arbeit verbundenen und liebevoll dekorierten Adventsfenster gehören bereits wieder der Vergangenheit an. Ein paar Bilder sollen aber noch einmal an die gemütlichen Stunden bei Glühwein und Punsch erinnern.

Auhausen, 09.01.2018

Wörnitzhochwasser

Auhausen (JB) - Zwischen den Feiertagen entstand wieder einmal eine kleine Sehenswürdigkeit in Auhausen.

Die letzten Tage kamen zahlreiche Interessierte an die Wörnitzbrücke Richtung Dornstadt. Dort konnte man das Hochwasser bestaunen, welches über die komplette Dr. –Otto-Meyer-Straße flutet und die Zufahrt nach Dornstadt erschwert.

Dieses Jahr hat der hohe Pegelstand hat auch den Pfarrgarten nicht verschont. Das neue Volleyballfeld wurde komplett überflutet.

(c) S. Beck - Wörnitzhochwasser


(c) S. Beck - Wörnitzhochwasser 2


(c) S. Beck - Wörnitzhochwasser 3


(c) S. Beck - Wörnitzhochwasser 4



(c) S. Beck - Wörnitzhochwasser 5


Auhausen, 06.01.2018

Gewinner des Gaudischießens 2018

(c) S. Ziegler - Gaudischießen 2018

v.l.: Karl-Heinz Beck, Ingrid Spurny, Rainer Schmidt und Georg Beyhl

Die Gewinner des Abends waren Ingrid Spurny und Rainer Schmidt. Beide belegten punktgleich den ersten Platz. Karl-Heinz Beck kam auf den dritten Platz. Der 1. Vorstand des Vereins, Georg Beyhl, gratulierte den Gewinners des Abends. Die beiden Erstplatzierten teilen sich ein halbes Reh und ein halbes Schwein. Der Drittplatzierte gewann 20 Litern Bier.

 

Auhausen, 04.01.2018

(c) Ziegler - Gaudischießen


39383